Windrad vom Typ V112-3MW des dänischen Herstellers Vestas Wind Systems.

11.12.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Großauftrag aus Schweden beschert der Vestas-Aktie Auftrieb

Ein langjähriger Kunde aus Schweden setzt weiter auf Windräder des dänischen Herstellers Vestas Wind Systems. Das Unternehmen aus Århus gab bekannt, dass Verträge zur Lieferung von Windrädern für vier Windparkvorhaben in Schweden unterzeichnet worden sind. Demnach orderte der Windkraftprojektierer Eolus Wind insgesamt 29 Windräder verschiedener Baureihen mit zusammen 59 Megawatt (MW) Leistungskapazität. Neben der Lieferung sei auch die Installation der Turbinen sowie zehn Jahre Service und Wartung durch Vestas vereinbart worden, teilten die Dänen mit. Die Bauarbeiten sollen im dritten und vierten Quartal 2014 abgeschlossen werden, hieß es weiter.

Alle vier Windparks sollen im Süden des Landes entstehen. Konkret bestellte Eolus Vind zehn Windräder mit 18 MW für die Windfarm Skalleberg, weitere sieben Turbinen mit 13 MW für das Projekt Ramsnäs sowie acht Anlagen mit 14 MW Kapazität für den Windpark Munfseröd. Komplettiert wird die Bestellung durch vier Turbinen mit zusammen 13 MW, die beim Projekt Alered verbaut werden sollen. Der Kunde setze vor allem auf Windräder der Baureihe V100-1.8. Außerdem orderte Eolus noch welche der Typen  V112-3.3 MW sowie V90-2.0 MW.

Die Vestas-Aktie erwischte heute einen guten Start in den Handelstag. Bis 9:55 Uhr legte sie im Vergleich zum Vortag 1,12 Prozent zu und erreichte im Xetra der Deutschen Börse 19,77 Euro. Damit war die Aktie zwar  notierte die Aktie 10,5 Prozent billiger als vor einem Monat. Auf Jahressicht bleibt sie jedoch 380,3 Prozent im Plus.
Vestas Wind Systems: ISIN DK0010268606 / WKN 913769

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x