Nachhaltige Aktien

Siemens Gamesa erhält neuen Großauftrag aus Taiwan

Siemens Gamesa punktet mit neuem Großauftrag. Das deutsch-spanische Unternehmen soll den Windpark Formosa 1 in Taiwan insgesamt um 20 weitere Windkraftanlagen erweitern. Die Erweiterung hat eine Kapazität von 120 MW. Insgesamt wird der Windpark nach der Erweiterung über eine Kapazität von 128 MW verfügen.

Die Errichtung der zusätzlichen Anlagen beginnt 2019. Zudem hat das Unternehmen mit dem Betreiber des Windparks, der taiwanesischen Regierung, einen Wartung- und Instandhaltungsvertrag über 15 Jahre abgeschlossen.

Siemens Gamesa konnte in diesem Jahr bereits Großaufträge aus Indien, Polen, Frankreich und Bosnien-Herzegowina an Land ziehen. Das Unternehmen erwartet weiteres Wachstum. Der Onshore-Markt soll bis 2020 um 5 Prozent wachsen, der Offshorebereich bis 2025 um 13 Prozent. Gleichzeitig hat der Konzernchef Markus Tacke im Februar dieses Jahres erklärt, die Profitabilität durch Einsparungen steigern zu wollen. Der Kurs der Aktie legte heute (03.04.18) um 1,23 Prozent zu.

Siemens Gamesa Renewable Energy S. A.: ISIN ES0143416115  / WKN A0B5Z8

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x