Windpark mit Anlagen von Gamesa. / Foto: Unternehmen

16.12.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Großauftrag für Gamesa aus dem Windmarkt der USA

Der spanische Windkraftkonzern Gamesa setzt seit geraumer Zeit vor allem auf junge, wachstumsträchtige Absatzmärkte wie Indien und Lateinamerika. Die USA, immerhin der zweitgrößte Windmarkt der Welt, spielte für das Unternehmen zuletzt nur eine untergeordnete Rolle. Jetzt aber melden die Spanier einen großen Vertriebserfolg in den Vereinigten Staaten. Sie sollen einen Windpark im US-Bundesstaat Ohio mit 48 Gamesa-Anlagen ausrüsten. Die bestellten Windräder haben laut dem Unternehmen eine Gesamtkapazität von 100 Megawatt (MW). Bislang hat der Konzern in den Vereinigten Staaten Windkraftanlagen mit zusammen über 4.100 MW aufgestellt.

Die aktuelle Order stammt von dem portugiesischen Energieunternehmen EDP Renováveis, das in den USA bereits über ein großes Windkraftportfolio verfügt. Der Windpark in Ohio entsteht laut Gamesa im Landkreis Paulding und soll in der zweiten Jahreshälfte von 2016 ans Netz gehen. Die Spanier wollen die Windräder im zweiten Quartal 2016 ausliefern.

Gamesa Corp. Tecnologica: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x