Britischer Offshore-Windpark mit Anlagen von MHI Vestas Offshore Wind. / Quelle: Unternehmen

18.05.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Großauftrag für MHI Vestas Offshore Wind

Der dänische Windkraftanlagenhersteller Vestas hat Aussicht auf einen Großauftrag aus Chile. Das hat er in einer Stellungnahme zu Gerüchten bestätigt, wonach die Order 185 Megawatt (MW) umfassen soll. Das Unternehmen betonte jedoch, dass es sich konkret erst dazu äußern will, wenn ihm ein verbindlicher Auftrag vorliegt.

Einen solchen hat das Gemeinschaftsunternehmen MHI Vestas Offshore Wind erhalten, das Vestas zusammen mit der japanischen Mitsubishi betreibt. Dieses auf Offshore-Windkraft spezialisierte Joint Venture soll nach eigenen Angaben 16 Windkraftanlagen für den Windpark Rampion vor der britischen Küste liefern. Die Auslieferungen der Windräder mit einer Gesamtkapazität von 400 MW werde im ersten Quartal 2017 begonnen, hieß es dazu. Der deustche Energiekonzern E.on plant diesen Windpark. Das Investitionsvolumen beziffert dieser mit knapp 1,9 Milliarden Euro. Als Partner sei die britische Green Investment Bank (GIB) mit 327 Millionen Euro an dem Projekt beteiligt. Der Offshore-Windpark liegt im Ärmelkanal 13 Kilometer vor der Küste von Sussex südlich von Brighton.

Vestas Wind Systems: ISIN DK0010268606 / WKN 913769
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x