Montage einer Gondel für eine Windkraftanlage von Nordex. / Quelle: Unternehmen

25.03.15 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Meldungen

Großauftrag für Nordex - Analyst lobt die Windaktie

Der Windkraftanlagenhersteller Nordex SE baut seine Marktposition in Südafrika aus. Das Unternehmen aus Hamburg hat nach eigenen Angaben jetzt einen weiteren fest finanzierten Auftrag mit einem Gesamtvolumen von 111 Megawatt (MW) gewonnen. Nordex soll im Süden des Landes einen Windpark mit 37 Anlagen des Typs N117/3000 ausstatten.

„Die Gründung einer Landesgesellschaft im Jahr 2012 war ein wichtiger strategischer Schritt, um uns in dem aufstrebenden südafrikanischen Markt zu positionieren. Auf diese Weise können wir die Projekte im Land schneller und kompetenter betreuen“, erläutert Lars Bondo Krogsgaard, Vorstandsmitglied der Nordex SE. Die Nordex-Tochter Nordex Energy South Africa (Pty) Ltd. habe im Zuge der ersten Ausschreibungsrunden das 100-MW-Projekt „Dorper“, das 80-MW-Projekt „Kouga“ sowie das 134,4-MW-Projekt „Amakhala“ gewonnen. Zusammen mit dem heute angekündigten Projekt habe sich Nordex nun Aufträge mit insgesamt  425,4 MW gesichert, erklärt Krogsgaard. Das Unternehmen erreiche damit einen Marktanteil von rund 20 Prozent der in den drei Auktionen vergebenen 1.983 MW.

Nordex setzt als vergleichsweise kleiner Windradbauer sehr erfolgreich auf Windmärkte, die noch jung und doch sehr wachstumsträchtig sind. Dazu gehört nicht zuletzt Südafrika. Die installierte Windkraftleistung Südafrikas kletterte allein in 2014 von 10 auf 570 MW. Damit katapultierte sich Südafrika aus dem Stand in die Riege der führenden neuen Windmärkte.

Analysten zuversichtlich: Nordex-Aktie kann weiter steigen

Vor knapp einem Monat haben wir in einem  Aktientipp  über die Kaufempfehlung für die Nordex-Aktie berichtet, die Holger Fechner abgegeben hat, Analyst der Nord LB. Damals notierte der Anteilsschein bei 17,70 Euro. Seither hat er sich im Xetra auf 19,40 Euro verteuert, also um rund fünf Prozent. Fechner hat jetzt seine Bewertung der Nordex-Aktie aktualisiert. Denn der Windturbinenbauer hatte zum Wochenbeginn seine offizielle Jahresbilanz für 2014 und eine Prognose für 2015 veröffentlicht (wir  berichteten  darüber). „Wir erwarten unverändert eine Fortsetzung des positiven Trends des Unternehmens“, betont Fechner. Positiv vermerkt er zudem, dass  die Hamburger in 2015 die Serienproduktion der neuen Schwachwindanlage N131/3000 beginnen wollen. Der Experte der Nord LB bekräftigt seine Kaufempfehlung für die Nordex-Aktie. An seinem Kursziel von 24 Euro hält er ebenfalls fest. Damit liegt er gleichauf mit Sven Diermeier, Analyst der WGZ Bank. Der hat ebenfalls einen Kursanstieg in den nächsten Monaten auf 24 Euro vorausgesagt und eine Kaufempfehlung abgegeben.  Hier  gelangen Sie über unseren Bericht über die Einschätzung des Analysten der WGZ-Bank.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554  / WKN A0D655
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x