13.06.07 Aktientipps

Großauftrag für Zoltek - Warum die Aktie der Windkraftzulieferin weiter Kurspotential besitzt

Die US-amerikanischen Kohlefaserproduzentin Zoltek Companies hat einen langfristigen Liefervertrag mit DeWind Incorporated und DeWind Ltd. aus Lübeck abgeschlossen. Wie das Unternehmen aus St. Louis in Missouri mitteilt, beläuft sich das Finanzvolumen der für drei Jahre getroffenen Vereinbarung auf 30 Millionen Dollar. Das von Zoltek zu liefernde material werde für die Produktion von Windturbinenflügeln verwendet.

Wie US-Medienberichten zu entnehmen ist, ist Zoltek vor kurzem mit einer Klage beim Supreme Court gescheitert. Vor dem obersten Gerichts der Vereinigten Staaten hatte die Kohlefaserproduzentin die US-Regierung dafür verantwortlich machen wollen, dass Patente von Zoltek verletzt worden sind. Wie den Berichten zu entnehmen ist, lässt der Rüstungskonzern Lockheed Martin Corp. (LMT) in Japan Bestandteile für Kampfflugzeuge nach einem Verfahren produzieren, das Zoltek patentiert hat. Da Lockheed die Flugzeuge im Auftrag der Regierung in Washington herstellt, kann der Konzern nach der aktuellen Gesetzeslage dafür nicht haftbar gemacht werden. Zoltek fordert daher vom Staat eine Milliarde Dollar Schadenersatz. Die Klage wurde allerdings vom Supreme Court nicht angenommen. Das Unternehmen muss nun darauf hoffen, dass der für Sonderfälle wie diesem zuständige U.S. Court of Appeals for the Federal Circuit die Klageschrift annimmt.

Zoltek hat als Zulieferer der Branche zuletzt stark vom gegenwärtigen Windkraftboom in den Vereinigten Staaten profitiert. Die Aktie der US-amerikanischen Kohlefaserproduzentin gewann auf Jahressicht rund 50 Prozent an Wert. Seit einem Zwischentief Ende 2006 hat sich der Kurs sogar verdoppelt. Aktuell notiert das Papier in Frankfurt bei 27,66 Euro. Sollte Zoltek doch noch mit seiner Patentklage durchdringen, dürfte das dem Kurs weiteren Auftrieb verleihen. Im 1. Quartal hat Zoltek laut einer Meldung vom Mai den Betriebsgewinn von 3,1 auf 5,9 Millionen Dollar gesteigert. Der Umsatz kletterte um 40 Prozent auf 36,7 Millionen Dollar. Das Unternehmen kündigte aufgrund der weiter steigenden Nachfrage und der Einrichtung vier neuer Kohlefaserproduktionslinien weiteres Wachstum an.

Zoltek Companies Inc.: ISIN US98975W1045 / WKN 900580

Bildhinweis: Der dänische Windanlagenbauer Vestas Wind Systems zählt zu den Großkunden von Zoltek: Aufbau einer Vestas-Turbine. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x