Ein Solarpark in Indien: Der Ausbau regenerativer Energien wird forciert von der indischen Regierung. Das weckt auch das Interesse von Investoren. / Foto: Canadian Solar

31.07.17 Anleihen / AIF

Grühe Anleihen: Markt für Green Bonds in Indien wächst

Indische Unternehmen bringen mehr und größere grüne Anleihen, sogenannte Green Bonds, auf den Markt. Die bisher größte platzierte Anleihe hat ein Volumen von einer Milliarde US-Dollar.

Indien hat ehrgeizige Ausbaupläne für Erneuerbare Energien. Das beflügelt auch die Emissionen von Green Bonds in dem Land. So hat der indische Entwickler und Betreiber von Erneuerbare-Energien-Kraftwerken Greenko Energy Holdings nun mit einer Millarde Dollar die bisher größte grüne Anleihe Asiens vollständig platziert.

Mit einer Leistung von 2,5 Gigawatt aus Wind-, Solar- und Wasserkraft ist Greenko Energy einer der Haupterzeuger von umweltfreundlichem Strom in Indien. Der Konzern will mit den Anleihemitteln unter anderem Schulden begleichen, die bei der Übernahme von Solarparks des insolventen Ökostromkonzerns SunEdison entstanden sind. Darunter ist auch ein 500-Megawatt-Solarpark im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh.

Indiens Anleihenmarkt ist im Vergleich zu China noch klein

Beim Anleihevolumen übertraf Greenko Energy noch die chinesische Eisenbahngesellschaft MTR: Diese hatte im Oktober 2016 mit einem Green Bond im Volumen von 600 Millionen US-Dollar Schlagzeilen gemacht. Zuvor hatte im Juni 2016 die indische Rural Electrification Corp ein 450-Millionen-Dollar-Papier platziert.

Das starke Wachstum Erneuerbaren Energien wird auch von der indischen Regierung vorangetrieben. Premierminister Narendra Modi will die Erzeugungskapazität von regenerativen Energien bis zum Jahr 2022 auf 175 Gigawatt verdreifachen.

Nach Berechnungen der Reasearch-Agentur Bloomberg New Energy Finance (BNEF) wurden in den ersten sieben Monaten von 2017 in Indien grüne Anleihen mit einem Volumen von 2,1 Milliarden Dollar emittiert. Im Vergleich zu China ist das aber noch wenig. Dort waren es sogar 7,3 Milliarden Dollar.

2017 dürften 10 Milliarden Dollar an Investorengeldern fließen

BNEF erwartet aber ein weiteres Wachstum von Green Bonds in Indien. Das liege auch daran, dass die indischen Erneuerbare-Energien-Unternehmen in der Region Asien-Pazifik Kredite nur zu hohen Kosten aufnehmen könnten. Hingegen sei das Interesse von Investoren am indischen Erneuerbaren-Markt groß, hieß es. In 2017 rechnet BNEF in Indien mit einem Gesamt-Investionsvolumen von 10 Milliarden Dollar in regenerative Energien.

Grüne Anleihen dienen der Finanzierung von nachhaltigen Projekten, zum Beispiel von Windparks oder großen Solaranlagen. Worauf Anleger bei dieser Anlageform achten müssen, erfahren Sie in unserer  Serie über Green Bonds bzw. grüne Anleihen.

Ob Green Bonds auch für Privatanleger geeignet sind, lesen Sie hier.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x