Ein Apple-Shop in Kalifornien: Der IT-Konzern mit Kultmarken wie Mac oder iPhone legt eine neue grüne Anleihe auf. / Foto: Unternehmen

23.06.17 Anleihen / AIF

Grüne Apfel-Anleihe: Apple bringt weiteren Green Bond auf den Markt

Der IT-Konzern Apple setzt erneut auf grüne Anleihen: Das US-Unternehmen hat einen sogenannten Green Bond mit einem Volumen von einer Milliarde US-Dollar begeben. Über die Anleihe will Apple Kapital einsammeln, um seine Unternehmensprojekte rund um Erneuerbare Energie und Recycling zu finanzieren.

Wie unter anderem der Nachrichtendienst Bloomberg berichtet, wird Apple mit dem Anleihekapital die Versorgung seiner Standorte mit Wind-, Solar- und Biogasenergie vorantreiben. Partnerbanken für die Emission sind die Bank of America, Goldman Sachs sowie JPMorgan Chase.

Bereits vor einem Jahr wurde ein ähnlicher Green Bond von Apple auf den Markt gebracht. Dieser hatte ein höheres Volumen von 1,5 Milliarden US-Dollar und war damit die größte grüne Anleihe, die ein US-Unternehmen je aufgelegt hatte. Erklärtes Ziel des Konzerns war damals, 100 Prozent des Energiebedarfs von Apples Hauptsitz in Cupertino (Kalifornien) aus nachhaltigen Quellen zu sichern. Auch hat Apple mit dem Anlegerkapital unter anderem einen Roboter entwickelt, der wertvolle Rohstoffe aus alten iPhones zurückgewinnt.


Grüne Anleihen dienen der Finanzierung von nachhaltigen Projekten, zum Beispiel von Windparks oder großen Solaranlagen. Worauf Anleger bei dieser Anlageform achten müssen, erfahren Sie in unserer Serie über Green Bonds bzw. grünen Anleihen.

Ob Green Bonds auch für Privatanleger geeignet sind, lesen Sie hier.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x