20.01.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

„Grüne“ Wagniskapitalgesellschaft kündigt Erstnotiz an der Börse an


Andrew Murphy, leitender Vorstand der Wagniskapitalgesellschaft, bewertete gegenüber ECOreporter.de die Einbeziehung ihrer Aktien in den Handel an einem deutschen Börsenplatz als einen „ersten Schritt auf unserem Weg in den organisierten Kapitalmarkt“. Die Gesellschaft verpflichte sich mit dem Listing, einen Halbjahresbericht zu veröffentlichen und weitere Anlegerschutzbestimmungen der Börse Düsseldorf einzuhalten. Murphy zufolge erreicht das Unternehmen eine Marktkapitalisierung von vier Millionen Euro. Die Aktionäre der Murphy&Spitz Green Capital AG sollen nach der Börsennotiz die Transaktion von Aktien der Gesellschaft über den öffentlichen Markt erleichtert abwickeln können.

Murphy&Spitz ist seit 1999 im Bereich nachhaltigen Investments tätig und betreut unter anderem Solarprojekte, die Umwelt Aktiendepots und die Murphy&Spitz Umweltfonds und besitzt zur Bewertung von Unternehmen und Projekten ein eigenes Research. Die Murphy&Spitz Green Capital AG befindet sich gegenwärtig „in der Endphase bei Verhandlungen zu einer neuen Beteiligung im Solar-Bereich", wie Murphy erläutert. Mit drei weiteren Unternehmen führe man ebenfalls Verhandlungen.

Wie Murphy anführt, haben sich im Zuge der Finanzkrise etliche Wagniskapitalinvestoren vom Markt zurückgezogen. „Das eröffnet uns Möglichkeiten“, so der Vorstand. Es gebe derzeit für Risikokapitalgeber „sehr gute Angebote“.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x