23.06.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen , Finanzdienstleister

Grüner Finanzdienstleister rechnet 2010 mit Verlust - Portfolio im Minus

Mit einem Jahresverlust von rund 0,9 Millionen Euro rechnet der auf „grüne“ Investments spezialisierte Finanzdienstleister Sonne+Wind Beteiligungen AG für 2010. Das teilte Vorstand Alexander Romahn während der Hauptversammlung in Berlin mit. Die Aktienkurse mehrerer Portfoliowerte, darunter die Solarworld AG und die Systaic AG, hätten deutlich nachgegeben. Die Prognose geht von der Voraussetzung aus, dass sich die genannten Werte nicht bis zum Ende des Jahres erholen.

Romahn: „Das Ergebnisszenario basiert auf den aktuellen Kursen unseres börsennotierten Portfolios und den laufenden operativen Kosten. Wir rechnen aber damit, dass sich die Kurse einiger Beteiligungen wie der Solarworld AG bis Ende des Jahres teilweise erholen werden.“

2009 schloss die Gesellschaft mit einem Nettoergebnis von 337.000 Euro nach einem Jahresfehlbetrag von 75.000 Euro im Vorjahr. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,04 Euro. Im Vorjahr waren es minus 0,01 Euro (ECOreporter Opens external link in new windowberichtete).


Sonne+Wind Beteiligungen AG: WKN 587091 / ISIN DE0005870919

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x