Die ThomasLloyd-Gruppe lässt durch Conergy mehrere Solarparks auf den Philippinen errichten. Im Bild eine Anlage von Conergy in Thailand. / Foto: Unternehmen

28.11.14 Anleihen / AIF

„Grüner“ Infrastrukturfonds lässt Solarparks auf Philippinen bauen

Auf den Philippinen lässt der Fondsinitiator ThomasLloyd Solaranlagen bauen, die dem Portfolio eines geschlossenen Infrastrukturfonds zugeschlagen werden sollen. Das gab die unter anderem in Frankfurt ansässige ThomasLloyd-Gruppe bekannt.

Demnach wurde Conergy damit beauftragt, auf der Insel Negros als Generalunternehmer drei Solarparks mit 41 Megawatt (MW) Leistungskapazität zu errichten. Der Stromnetzanschluss dieser Anlagen sei für Juni 2015 vorgesehen. Die Solarparks sollen in das Portfolio des ThomasLloyd Cleantech Infrastructure Fund integriert werden. Auftraggeber von Conergy sei die San Carlos Solar Energy Inc., eine Solarholding des Fonds. Ein weiteres Solarkraftwerk mit 14 MW Leistungskapazität sei darüber hinaus in Planung und werde 2015 errichtet, kündigte der Fondsanbieter an.
Die Thomas-Lloyd-Gruppe hat mehrere Beteiligungsangebote zu Grünstrom-Infrastrukturprojekten aufgelegt, bei denen auch Privatanleger investieren können. Das gilt etwa für den Thomas Lloyd Cleantech Infrastructure Funds 8, kurz ThomasLloyd CTI 8. ECOreporter.de hat das Angebot einem  ECOanlagecheck unterzogen.  Desweiteren gibt es eine Anleihe mit dem gleichen Investmentfokus. Auch dieses Angebot mit dem Titel ThomasLloyd Festzins haben wir in einem  ECOanlagecheck durchleuchtet.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x