Der Anteil der Menschen mit Wohneigentum ist in Deutschland vergleichsweise gering. Das liegt auch an der Finanzierung. Welche Banken haben Kredit-Angebote für ökologische Immobilien? / Foto: Unternehmen

  Finanzdienstleister

Finanzierung für das grüne Wohneigentum

Wie können Anleger eine Öko-Immobilie finanzieren? Bei welchen Banken es passende Angebote gibt, zeigt ECOreporter im Überblick.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Anteil der Menschen, die eine eigene Wohnung oder ein Haus besitzen, ist in Deutschland vergleichsweise gering. Das belegt eine Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft Köln - im Auftrag der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Ein großes Hindernis ist demnach häufig die Finanzierung.

Vielen Haushalten fehlt das Eigenkapital

Trotz günstiger Rahmenbedingungen stagniert die Wohneigentumsquote in Deutschland weiterhin bei rund 45 Prozent. Im europäischen Vergleich liegt Deutschland damit auf dem vorletzten Rang. Nur in der Schweiz leben noch weniger Menschen in eigenen Immobilien.

Was sind die Ursachen? Es fehlt an Bauland und an Wohnimmobilien, vor allem in Ballungszentren. Ein weiterer Grund laut Studie: zu wenig Eigenkapital. Für den Erwerb einer Immobilie sollte ein Haushalt 20 bis 30 Prozent des Kaufpreises gespart haben.

Bei einem Durchschnittspreis für Eigentum von derzeit rund 250.000 Euro muss ein Haushalt also hierzulande mindestens 50.000 Euro in die Finanzierung mit einbringen. Dies können der Studie zufolge aber nur 11 Prozent der Mieter. 

Sie möchten eine ökologische Immobilie bauen oder modernisieren? Wir zeigen, welche Angebote nachhaltige und konventionelle Banken zur Finanzierung machen.

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x