08.11.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

GT Advanced Technology legt vorläufige Zahlen vor – Prognose gesenkt

Mit fünf Prozent weniger Umsatz  und 11,2 Prozent weniger Nettogewinn hat der US-Solarausrüster GT Advanced Technologies das zweite Quartal seines Fiskaljahres 2012 abgeschlossen. Das geht aus vorläufigen Berechnungen von GT hervor.

Während das Unternehmen aus Merrimack in New Hampshire zwischen Juli und September 2010 noch 220,3 Millionen Dollar Umsatz und 42,8 Millionen Dollar Nettogewinn erzielte, weist die aktuelle Quartalsbilanz noch 217,7 Millionen Dollar Umsatz und 36,9 Millionen Dollar Nettogewinn aus. Dennoch hielt der Gewinn je Aktie mit 0,29 Dollar exakt das Niveau des Vergleichszeitraums im Vorjahr.

Steigern konnte GT Advanced Technologies seine Halbjahreskennzahlen: Nach 364,4 Millionen Dollar im ersten Halbjahr des Vorjahres erzielte das Unternehmen zwischen April und September 2011 448,8 Millionen Dollar Umsatz. Der Nettoertrag des Halbjahres kletterte von 59,2 auf 88,9 Millionen Dollar. Der  Gewinn je Aktie stieg von 0,4 auf 0,7 Dollar.

Die Prognose für das Gesamtfiskaljahr 2012 reduziert GT Solar indes. Statt wie bisher von einer bis 1,1 Milliarden Dollar Umsatz und zwischen 1,5 und 1,8 Dollar Gewinn je Aktie auszugehen, rechnet der Solarausrüster nun mit Umsatzerlösen zwischen 950 Millionen und einer Milliarde Dollar und maximal 1,65 Gewinn je Aktie.  Der Abwärtsstrudel in dem sich die Solarindustrie derzeit befinde wiege schwerer als erwartet. Daher sei damit zu rechnen, dass sich einige Bestellungen und Lieferungen dieser Kunden auf 2013 verschieben werden. Die Anpassung der Prognose trage dieser aktuellen Entwicklung Rechnung, erklärte Tom Gutierrez, Präsident und Chief Executive Officer (CEO) von GT Advanced Technologies.

GT Advanced Technology Inc: ISIN US36191U1060 / WKN A1JDP0
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x