Wechselrichter von SMA im Einsatz. / Quelle: Unternehmen

28.07.15 Aktientipps

Guter Zeitpunkt für Einstieg in die Aktie von SMA Solar?

Die SMA Solar Technology AG ist ein weltweit führender Hersteller von Wechselrichtern für Solaranlagen. Die wandeln Solarstrom in netzfähigen Wechselstrom um. Die Führung des hessischen Unternehmens will nun verstärkt auf das Service-Geschäft mit dem Betrieb von Photovoltaikprojekten setzen, um die Abhängigkeit vom Kerngeschäft zu verringern. Hier hat SMA jetzt einen Erfolg in Großbritannien errungen.

Die SMA Solar Technology AG übernimmt nach eigenen Angaben im Auftrag Solarprojekteirers bejulo GmbH aus Mainz die vollständige technische Betriebsführung der Photovoltaikanlage Glebe/Odell bei Wellingborough in Großbritannien. Die beiden Teilanlagen mit einer Leistung von rund 34 Megawatt (MW) wurden demnach im März 2015 in Betrieb genommen. Die Hessen hatten das Projekt mit 29 Wechselrichtern ausgestattet. SMA ist nun zuständig für die Fernüberwachung, für regelmäßige Wartungen, Reparaturen sowie die Reinigung der Module.

Die SMA-Aktie hat nach längerer Durststrecke in den letzten Wochen massiv an Wert gewonn. Sie wird jetzt wieder deutlich über dem Vorjahreswert gehandelt. Mit 29,8 Euro notiert der Anteilsschein heute Mittag im Xetra um 37 Prozent höher als vor einem Monat und 14 Prozent höher als vor einem Jahr. Die Trendwende setzte ein, als sich erste Erfolge der  Restrukturierung zeigten, die der Vorstand eingeleitet hatte. Unter anderem mit einem umfangreichen Stellenabbau hatte der Versucht, dem enormen Preisdruck im Weltmarkt für Solar-Wechselrichter zu begegnen.

Vor wenigen Wochen hat die SMA-Führung die Prognose für das Gesamtjahr 2015 deutlich erhöht. Sie war noch vor einigen Monaten davon ausgegangen, erneut einen hohen Millionen-Verlsut zu erwirtschaften. Beim Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) hält Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon nun sogar eine schwarze Nul“ für „möglich“. Nach einem dreistelligen EBIT-Verlust in 2014 hatte er bislang für 2015 einen EBIT-Verlust von bis zu 60 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Die verbesserte Wettbewerbsfähigkeit und die gute Auftragslage des Unternehmens stimten ihn aber zuletzt deutlich zuversichtlicher. Die Börsianer teilen offenbar diesen Optimismus.

ECOreporter.de warnt aber dafür, die enormen Marktschwankungen zu unterschätzen, denen SMA ausgesetzt ist. Die weiterhin starke Marktposition von SMA spricht für den langfristigen Erfolg des Unternehmens. Es leidet aber weiterhin unter der Wachstumsschwäche im europäischen Solarmarkt. Der Weltmarkt verlagert sich weiter in die Region Asien/Pazifik, wo SMA sich nur schwer gegen die einheimsiche Konkurrenz behaupten kann. Nur wagemutige Anleger sollten es schon jetzt riskieren, wieder in die SMA-Aktie zu investieren. Allen anderen raten wir dazu, eine weitere Stabilisierung der Geschäfte von SMA abzuwarten.

SMA Solar Technology AG: ISIN DE000A0DJ6J9 /WKN A0DJ6J
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x