22.12.17 Erneuerbare Energie

Haiti sucht Fondsmanagement für Energietransformation mit Erneuerbaren Energien

Die Regierung von Haiti hat mit der Ausschreibung des Fondsmanagements für den Off-Grid Electricity Fund (OGEF) begonnen, für die noch bis zum 5. Januar 2018 Interessensbekundungen eingereicht werden können.

Der Fondsmanager soll in Zusammenarbeit mit dem Fonds de Développement Industriel (FDI) Investitionen für den Aufbau eines modernen und nachhaltigen Energiesystems in Haiti vornehmen. Der OGEF ist mit einem Investitionsvolumen von rund 17,2 Millionen US-Dollar (etwa 14,5 Millionen Euro) ausgestattet und soll während seiner Laufzeit von zehn Jahren eine entscheidende Rolle bei der Förderung von erneuerbaren Energien (EE) und der Elektrifizierung, vor allem in ländlichen Gegenden des Landes, einnehmen.

Die Ausschreibung steht im Zusammenhang mit dem Ziel des neuen Präsidenten Jovenel Moïse, den Energiesektor des Landes zu reformieren und vor allem durch EE zukunftsorientierter aufzustellen. Neben der Gründung des OGEF wurde vor kurzem der erste Generaldirektor für die neugegründete Aufsichtsbehörde für Energie (ANARSE) von Moïse ernannt.

Die ANARSE ist mit der Umsetzung der rechtlichen Rahmenbedingungen beschäftigt, um u. a. private Investoren beim Markteintritt in Haiti zu unterstützen. Zudem hat die Weltbank in Kooperation mit privaten Investoren Zuschüsse über insgesamt 35 Millionen US-Dollar (etwa 29,6 Millionen Euro) für Investitionen im EE-Bereich genehmigt.

Diese Mitteilung ist auf der Webseite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie erschienen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x