10.08.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Halbjahresergebnis der Regenbogen AG auf Vorjahresniveau - Jahresprognose korrigiert

Die Regenbogen AG, Spezialisten für Camping- und Ferienanlagen aus Kiel, hat im erste Halbjahr 2012 einen Umsatz in Höhe von 4,3 Millionen Euro erzielt. Dieser Wert liegt zwei Prozent über dem Vorjahresniveau. Wie sie bekannt gab, wurde vor allem aufgrund  von Kostensenkungsmaßnahmen das Periodenergebnis um vier Prozent gesteigert. Dennoch fiel ein Fehlbetrag von 1,9 Millionen Euro an. Für den Vorjahreszeitraum hatte die Regenbogen AG einen Verlust von zwei Millionen Euro ausgewiesen.

Das Minus erklärte die Regenbogen AG unter anderem mit Vorfinanzierungseffekten und dem „wenig urlaubsfreundlichen Sommerwetter“. Die Bilanzsumme lag mit 25,5 Millionen Euro leicht unter dem Vorjahreswert von 26 Millionen Euro.

Das Unternehmen korrigierte die Jahresprognose. Dazu sagte Alleinvorstand Rüdiger Voßhall: „Sollten wir in unserem Kerngeschäft auch für den Rest des Sommers mit dem Wetter zu kämpfen haben, wird es schwer, unsere Prognose, 2012 beim Ergebnis einen Zuwachs im zweistelligen prozentualen Bereich zu erzielen, zu erfüllen. Unter Realisierung weiteren Einsparungspotentials sollten wir jedoch aus heutiger Sicht zumindest das Vorjahresergebnis halten können.“ In 2011 hatte die Regenbogen AG einen Jahresüberschuss von 131.000 Euro erwirtschaftet.
Regenbogen AG: ISIN DE0008009564 / WKN 800956
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x