Ein Solarpark mit Modulen von Hanwha Q Cells. Der Konzern hat neue Aufträge aus Asien bekommen. / Foto: Unternehmen

12.08.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Hanwha Q Cells liefert Module für große Solarparks in Asien

Weitere Geschäftserfolge in Asien hat der koreanische Solarkonzern Hanwha Q Cells erzielt. Dabei geht es um den Bau großer Solaranlagen in Indien und auf den Philippinen. Die in beiden Ländern neu somit neu installierte Photvoltaikleistung werde rechnerisch den Jahresstrombedarf von 27.000 Haushalten decken können, teilte er mit.

Das kleinere der beiden Bauvorhaben soll auf einer der Hauptinseln der Philippinen realisiert werden. Vetragspartner hierbei sei der belgische Ökostromprojektierer Enfinity, hieß es. Das Solarparkvorhaben Mindanao werde nach der Fertigstellung auf 28,6 Megawatt (MW) Gesamtkapazität kommen und somit in der Lage sein, den jährlichen Bedarf von 9.000 Haushalten zu decken. Die nötigen Genehmigungen hatten die Behörden des Inselstaats Ende Juni 2015 erteilt. Das Projekt ist eines aus einer Ausschreibungsrunde für Solaranlagen mit bis zu 400 MW Kapazität.

Beim zweiten und größeren Auftrag handelt es sich um ein Kooperationsprojekt mit Azure Power aus Indien. Mit den Indern sei ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet worden, das im Südwesten des Landes im Bundesstaat Andhra Pradesh eine Freiflächenanlage mit 50 MW Kapazität errichten werde. Das teilte Hanwha QCells einer südkoreanischen Nachrichtenagentur mit.

Hanwha Q Cells Co Ltd.: US41135V3015 / A14T72
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x