21.04.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Hanwha Q Cells meldet weniger Verlust und Riesenauftrag aus USA

Hanwha Q Cells ist kürzlich aus der Fusion der Hanwha Q Cells mit Hanwha SolarOne entstanden, beides Tochtergesellschaften des koreanisch-chinesischen Hanwha-Konzerns. Der nun veröffentlichte Finanzbericht 2014 bezieht sich hauptsächlich auf Hanwha SolarOne. Demnach hat Hanwha SolarOne 2014 einen Umsatz von rund 780 Millionen US-Dollar erzielt. Im Vorjahr waren es rund 762 Millionen US-Dollar gewesen. Der Nettoverlust reduzierte sich von rund 141 Millionen US-Dollar (2013) auf rund 101 Millionen US-Dollar (2014). Aus einem operativen Verlust von rund 66 Millionen US-Dollar (2013) wurde ein operativer Gewinn von rund 32 Millionen US-Dollar (2014).

Derweil hat das neue Gemeinschaftsunternehmen Hanwha Q Cells einen Großauftrag vermelden können. Demnach wird zwischen Ende 2015 und Ende 2016 eine Tochtergesellschaft von Hanwha Q Cells mehr als 1,5 Gigawatt an Solarmodulen an NextEra Energy Resources, LLC liefern. Das Unternehmen ist ein Tochterunternehmen der in den USA ansässigen NextEra Energy, eines der weltweit größten Erneuerbare-Energien Produzenten.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x