Produktion von Hanwha Q Cells. / Foto: Unternehmen

22.05.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Hanwha Q Cells punktet am US-Solarmarkt

Einen Großauftrag aus den USA meldet der koreanisch-deutsche Solarhersteller Hanwha Q Cells Co. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Seoul gab die Unterzeichnung eines Rahmenvertrages zur Lieferung von Solarmodulen mit 28 Megawatt Gesamtkapazität bekannt. Bestellt habe der Bestandskude O2 emc.
Bestimmt seien diese Module der Marke Q Cells für einen Solarpark in North Carolina. Die Bauarbeiten sollen demnach noch vor Monatsfrist starten. Hanwha Q.Cells produziert große Teile seiner Module in China, einen Teil aber auch in Malaysia sowie in Korea. In Deutschland, wo die ehemals eigenständige Q Cells beheimatet ist, konzentriert sich der Konzern unter anderem auf Forschung und Entwicklung. Hanwha Q Cells betonte, dass die bestellten Module nicht in China hergestellt würden. Auf Module, die in China hergestellt werden, erheben die USA spezielle Einfuhrzölle.

Hanwha Q Cells Co.:  ISIN US41135V1035 / WKN A1H6P5    

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x