Einblick in die Produktion von Hanwha Q Cells in China. / Foto: Unternehmen

28.08.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Hanwha Q Cells schreibt weiter rote Zahlen

Obwohl der koreanische Solarkonzern Hanwha Q Cells Co. Ltd. im zweiten Quartal 2015 deutlich mehr Umsatz und Absatz erzielt hat als im Vorjahreszeitraum, ist auch der Nettoverlust gestiegen. Das geht aus der aktuellen Bilanz des Unternehmens hervor.

Der Quartalsumsatz lag demnach mit 338 Millionen Dollar rund 89 Prozent über dem des zweiten Quartals 2014. Damals verbuchte Hanwha Q Cells noch 178,5 Millionen Dollar Umsatz. Dennoch kletterte auch der Nettoverlust des Quartals im Vergleich zur Bilanz des Vorjahreszeitraums um 61,4 Prozent auf 14,2 Millionen Dollar. Getragen wurde der Umsatzsprung von einem deutlich gestiegenen Modulabsatz. Hier stehen 614 Megawatt (MW) im zweiten Quartal des laufenden Jahres 339,5 MW im Vorjahresquartal gegenüber. Die Steigerung beim Nettoverlust hing unter mit höheren Ausgaben zusammen, unter anderem auch bedingt durch den Ausbau der Produktionskapazitäten.

Für das dritte Quartal 2015 erwartet die Unternehmensführung weiter stark steigende Absätze auf 800 bis 820 MW bei einer Bruttomarge von 18 Prozent. Im Gesamtjahr sollen es dann zwischen 3.200 und 3.400 MW Absatz werden, während die Bruttomarge zwischen 17 und 19 Prozent erreichen soll. Zum Vergleich: im zweiten Quartal 2015 lag die Bruttomarge den Angaben zufolge bei 17,5 Prozent.


Hanwha Q Cells Co. Ltd.: ISIN US41135V3015 / WKN A14T72
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x