Hanwha SolarOne produziert Solarmodule in China. Auf dem Dach der Fabrik hat der Konzern eine Solaranlage installiert. / Foto; Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Hanwha SolarOne mit weiterem Großauftrag aus China

Einen weiteren Auftrag zur Lieferung von Photovoltaikmodulen für zwei Solarparks in China hat der chinesisch-koreanische Konzern Hanwha SolarOne erhalten. Die im chinesischen Qidong ansässige Tochtergesellschaft des koreanischen Chemiekonzerns Hanwha Chemicals gab bekannt, sie werde ab Oktober 2014 Solartechnik mit 50 Megawatt (MW) Leistungskapazität an die Baotou Shansheng New Energy Co., Ltd. liefern. Dieser Kunde plane die Module beim Bau von zwei Freiflächensolaranlage in der autonomen chinesischen Provinz Innere Mongolei einzusetzen. Es handelt sich um einen Folgeauftrag: Erst vor knapp vier Wochen hatte Baotou Shansheng New Energy schon einmal Solarmodule mit 50 MW Gesamtkapazität bei Hanwha Solar bestellt (ECOreporter.de  berichtete (Link entfernt)).

Der Solarkonzern sieht diesen Vertriebserfolg als Zeichen dafür, dass das Geschäft in China auch wegen der staatlich festgeschriebenen Ausbauziele für Solarenergie in China an Fahrt  gewinnt (mehr zur Entwicklung der großen Photovoltaikmärkte in Asien lesen Sie  hier). Ziel sei es, von dieser Entwicklung auch in Zukunft zu profitieren, hieß es.

Hanwha SolarOne Co. Ltd.: ISIN US41135V1035 / WKN A1H6P5

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x