Einblick in die Solarzellenporoduktion von Hanwha SolarOne. / Quelle: Unternehmen

13.11.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Hanwha SolarOne trotz Umsatzanstieg tiefer in roten Zahlen

Der chinesisch-koreanische Solarkonzern Hanwha SolarOne ist im dritten Quartal 2013 tiefer in die Verlustzone geraten, obwohl es gelungen war den Quartalsumsatz zu steigern. Laut des aktuellen Zwischenberichts von Hanwha Solar hat das die im chinesischen Quidong ansässige Tochter des koreanischen Mischkonzerns Hanwha-Gruppe im dritten Quartal des laufenden Jahres 185 Millionen Dollar Umsatz erzielt. Gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht das einer Steigerung um knapp17 Prozent. Damals wies Hanwha SolarOne 158,6 Millionen Dollar Umsatz aus. Dennoch stieg der Nettoverlust des dritten Quartals um 42 Prozent auf 75,2 Millionen Dollar nach 52,8 Millionen Dollar Nettoverlust im Vorjahresquartal.

Dabei kletterte der Gesamtabsatz an Solartechnik des dritten Quartals von 239 Megawatt MW im Vorjahr auf 317,8 MW. Damit erreichte er das obere Ende der Prognose, die von bis zu 325 MW ausgegangen war. Wichtigste Märkte seien dabei Japan, China und Nordamerika gewesen, hieß es. Spezell in Japan sei der Absatz auf Jahressicht um 46 Prozent angestiegen. 

Für das Gesamtjahr 2013 erwartet der Konzern weiter Absätze zwischen 1.200 und 1.400 MW.

Hanwha SolarOne: ISIN US41135V1035 / WKN A1H6P5
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x