Einblick in die Produktion von Solarzellen bei Hanwha SolarOne. / Foto: Unternehmen

08.12.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Hanwha SolarOne wird durch Fusion zum Photovoltaik-Riesen

Der koreanische Mischkonzern Hanwha Corp. führt seine beiden Photovoltaikhersteller zusammen: Hanwha.Q.Cells steht vor der Übernahme durch Hanwha SolarOne, den an der US-Börse notierten Hersteller mit Sitz im chinesischen Qidong. Die Übernahme ist Hanwha SolarOne zufolge bereits vereinbart und von den jeweiligen Aufsichtsgremien abgesegnet.

Gemessen an der Produktionskapazität setzt sich das neu entstehende Unternehmen demnach direkt an die Weltspitze. Nach der Übernahme würde der Konzern jährlich Solarmodule mit 3.280 MW Leistungskapazität produzieren können. Das übertrifft rein rechnerisch die Kapazität von zwei Atomkraftwerken.
Dem Vertrag zufolge werde Hanwha SolarOne die HanwhaQ.Cells zu 100 Prozent übernehmen, hieß es. Die Marktkapitalisierung des neu entstehenden Photovoltaikriesen belaufe sich danach auf geschätzte zwei Milliarden Dollar, so die Chinesen weiter. Abgeschlossen werden soll die Transaktion voraussichtlich im ersten Quartal 2015 mit der jeweils noch ausstehenden Zustimmung der Aktionäre, der Kartellbehörden und der US-Börsenaufsicht, hieß es. Die Hanwha Solar Holdings Co. Ltd., der Hanwha Q.Cells aktuell gehört, soll ihren Anteil an Hanwha SolarOne im Gegenzug von aktuell 45,7 auf 94 Prozent steigern.

Hoffnung auf Synergien durch die Übernahme

Von der Transaktion erhoffen sich die Verantwortlichen strategische Vorteile bei der Produktion, beim Marketing, dem weiteren Vorstoß ins Projektgeschäft sowie bei der Finanzierung beziehungsweise den Kosten im operativen Geschäft. Die Vorteile bei der Produktion ergeben sich aus den Einfuhrbeschränkungen für Solarmodule aus China in die EU und die USA. HanwhaQ.Cells produziert in Deutschland und Malaysia. Damit fallen die Produkte aus diesen Fabriken nicht unter die US-Strafzollpflicht. Die gilt nämlch für Produkte aus China und Taiwan. Zusätzlich hat Hanwha SolarOne kürzlich auch den Bau einer Fabrik in Südkorea angekündigt (mehr lesen Sie  hier (Link entfernt)). Vorteile für das Geschäft sieht die Führung von Hanwha SolarOne auch durch die in Europa und in der gesamten westlichen Welt nach wie vor gut etablierte Marke Q.Cells.

Hanwha SolarOne Co.Ltd: ISIN US41135V1035 / WKN A1H6P5
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x