Bildhinweis: Capital Stage AG betreibt vor allem Solarparks und das in mehreren europäischen Ländern. Im Bild ein französischer Solarpark von GP Joule. Diese hat auch Projekte an Capital Stage verkauft. / Foto: Unternehmen

06.11.15 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Meldungen

Hat die Aktie der Capital Stage AG noch Kurspotential?

Die Hamburger Capital Stage hat ihre Einkaufstour fortgesetzt und in Großbritannien ein Ökokraftwerk erworben. Unterdessen klettert der Aktienkurs des Solar- und Windparkbetreiber weiter.

Wie Capital Stage heute bekannt gab, hat sie einen weiteren britischen Solarpark erworben. Dessen Erzeugungsleistung beziffert sie mit rund fünf Megawatt (MW). Damit habe Capital Stage im britischen Solarmarkt eine Gesamterzeugungsleistung von nahezu 70 MW erreicht. Das Gesamtinvestitionsvolumen für den Solarpark beläuft sich dem Unternehmen zufolge auf rund 5,9 Millionen britische Pfund, also auf rund 8,3 Millionen Euro.

Verkäufer ist der Projektentwickler und Generalunternehmer Gamma Energy Ltd., eine 100prozentige Tochtergesellschaft der spanischen Sferaone Solutions & Services S.L. Gamma Energy ist auf den Bereich Erneuerbare Energien spezialisiert und verfügt in Großbritannien über verschiedene weitere Projekte, die Capital Stage nach eigener Darstellung derzeit prüft.  

Der von den Deutschen erworbene Solarpark befindet sich im Südwesten Englands. Nach ihren Angaben wird der Solarstrom aus der Anlage 20 Jahre lang mit einem staatlich garantierten Einspeisetarif von  0,1101 Britischen Pfund je Kilowattstunde (kWh) vergütet. Das sind umgerechnet rund 0,1527 Euro je kWh. Der Netzanschluss für den britischen Solarpark ist für Dezember 2015 geplant. Für das erste volle Betriebsjahr erhofft sich Capital Stage von dem Photovoltaikprojekt Umsatzbeiträge von voraussichtlich 850.000 Euro.

Ausreichend Kapital für Investitionen in den Kraftwerksbestand

Wie die Hamburger mitteilen, wurde der Solarpark zunächst vollständig mit eigenen Mitteln finanziert. „Eine Refinanzierung im Rahmen einer klassischen Projektfinanzierung ist geplant“, Capital Stage habe darüber bereits „vielversprechende Gespräche mit langjährigen und vertrauten Finanzierungspartnern“ geführt.

Mit einer millionenschweren Finanzspritze hat der Investor Gothaer Versicherung der Capital Stage AG einen umfassenden Ausbau ihres Kraftwerksbestandes ermöglicht (wir haben über dieses Engagement der Gothaer Versicherung  berichtet). Die Finanzmittel, die die Capital Stage AG von der Gothaer Versicherung zum Kauf neuer Ökostromanlagen erhalten hat, sind noch nicht aufgebraucht. Der Vorstand der Capital Stage AG will dieses Kapital bis Ende 2015 komplett investiert haben.

Kaufempfehlungen für die Aktie

Die Aktie des Solar- und Windparkbetreibers kletterte inzwischen über die Marke von neun Euro. Im Xetra notiert sie mit 9,1 Euro heute um 12 Uhr um 141 Prozent über dem Vorjahreskurs. ECOreporter.de hatte den Kauf des Anteilsscheines in einem  Aktientipp vom März 2014 empfohlen. Damals wurde er im Xetra noch mit  3,9 Euro gehandelt. Seither haben wir mehrfach unsere Kaufempfehlung bekräftigt. Wir halten weiter daran fest.

Auch Analysten der DZ Bank aus Frankfurt schätzen die weitere Entwicklung der Aktie von Capital Stage zuversichtlich ein. Sie haben den Anteilsschein neu unter Beobachtung. In ihrer  Ersteinschätzung raten sie ebenfalls zum Kauf und nennen als Kursziel 10,40 Euro.

Capital Stage AG: ISIN DE0006095003 / WKN 609500
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x