04.07.11 Aktientipps

Hat die Aktie der Derby Cycle AG noch Luft nach oben? – Analyst empfiehlt Kauf

Seit ihrem Börsendebüt Anfang Februar hat sich die Aktie der Derby Cycle AG aus Cloppenburg stark verteuert. Das Unternehmen ist nach eigener Darstellung der umsatzstärkste deutsche Fahrradhersteller. Nach einem Ausgabepreis von 12,50 Euro notiert dessen Aktie heute Mittag im Xetra bei 17,95 Euro. Denoch hat der Anteilsschein weiterhin großes Kurspotenzial. Davon gehen zumindest die Analysten des Wiener Öko-Invest und von Warburg Research aus. Jörg Philipp Frey, Analyst von Warburg Research stützt seine Einschätzung unter anderem auf die anhaltend positiven Schlagzeilen rund um den Fahrradhersteller.

Nachdem bekannt wurde, dass die Derby Cycle AG Ihren Australien-Vertriebspartner übernommen und in eine neue Tochterfirma integriert hatte (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete), hat Finanzvorstand Uwe Bögershausen nun für das Geschäftsjahr 2011/2012 mit neuer Technologie am Markt ein starkes Umsatz- und Ergebniswachstumin Aussicht gestellt. Zudem erwägt Derby Cycle, mit den Vertriebspartnern in Italien und Großbritannien ähnlich zu verfahren.


Analyst Frey bekräftigt daher seine Kaufempfehlung. Das Potenzial der neuen Entwicklungen schlage sich im Kurs der immer noch günstig bewerteten Aktie bislang nicht nieder. Allein auf den Auslandsmärkten wuchs die Derby Cycle AG im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres um 55 Prozent. Frey rechnet mit einem weiteren ähnlich dynamischen Wachstum. Als Kursziel nennt der Analyst 25 Euro.


Für das laufende Geschäftsjahr 2010/2011 erwartet der Experte von Warburg Research auf Jahressicht einen Umsatzsprung um 32,8 Prozent auf 230 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) soll um 60,3 Prozent auf 19,4 Millionen Euro anwachsen. Der Gewinn je Aktie (EPS) dürfte Freys Berechnung zufolge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 1,25 auf 1,73 Euro klettern.


Im Geschäftsjahr 2011/2012 erwartet der Experte einen weiteren Umsatzsprung um 19 Prozent auf 273,7 Millionen Euro und einen EBIT-Zuwachs um 24,7 Prozent auf 24,2 Millionen Euro. Das EPS soll auf 2,24 Euro je Aktie ansteigen.
Der Öko-Invest ist nicht ganz so optimistisch. Er empfiehlt den Zukauf erst, wenn der Aktienkurs wieder unter 16,50 Euro gefallen ist. Positiv bewertet der Öko-Invest das ebenfalls relativ junge Forschungs- und Entwicklungs-Joint-Venture der Derby Cycle AG (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete).

Derby Cycle AG: ISIN DE000A1H6HN1 / WKN A1H6HN

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x