26.03.13 Aktientipps

Hat die Aktie der Rational AG ihr Kurspotential vorerst ausgereizt?

Seit der bayrische Küchenausrüster Rational AG am 20. März seine Bilanz für das Geschäftsjahr 2012 veröffentlicht hat, geht es für deren Aktienkurs abwärts. Der Anteilsschein hat sich innerhalb einer Woche um rund zehn Prozent verbilligt. Dabei hatte das Unternehmen aus dem bayrischen Landsberg am Lech für 2012 20 Prozent mehr Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) und elf Prozent mehr Umsatz als 2011 gemeldet sowie eine Erhöhung der Dividende angekündigt (wir Opens external link in new windowberichteten).

Doch Börsianer bewerten Aktien weniger nach erreichten Erfolgen als nach Zukunftsaussichten. Und hier hat die Rational AG offenbar mehr Skepsis als Zuversicht geweckt. Gordon Schönell, Analyst beim Bankhaus Lampe, rechnet damit, dass das Unternehmen sein Wachstumstempo in 2013 nicht durchhalten kann. Es sei für das laufende Geschäftsjahr nicht mehr das zweistellige Wachstum von über elf Prozent zu erwarten, dass Rational in 2010 und 2011 erreicht habe, stellt er fest. Er sagt ein Wachstum von acht Prozent voraus und dass die EBIT-Marge in 2013 auf unter 28 Prozent sinken wird nach 28,2 Prozent in 2012. Der Umsatz des Unternehmens werde um drei Prozent steigen, das EBIT um 5,5 Prozent.

Laut dem Analysten haben schon die Zahlen für das vierte Quartal 2012 gezeigt, dass der Küchenausrüster unter dem abgeschwächten konjunkturellen Umfeld in Europa leide. Die Zahlen für den Zeitraum Oktober bis Dezember hätten seine Erwartungen klar verfehlt. Schönell rät zum Verkauf der Aktie und nennt als Kursziel 205 Euro. Im Xetra notierte sie heute um 11:30 Uhr bei 236 Euro und damit ein Drittel über dem Vorjahreswert.

Rational AG: ISIN DE0007010803 / WKN 701080
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x