18.04.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Hat SunEdison bereits Gläubigerschutz beantragt?

Die Gerüchte um den finanziell angeschlagenen Ökostromriesen SunEdison reißen nicht ab. Glaubt man US-Medienberichten, könnte SunEdison bereits Gläubigerschutz beantragt haben. SunEdison selbst gab unterdessen gegenüber der US-Börsenaufsicht eine Wasserstandsmeldung zu Verhandlungen mit Geldgebern ab.

Seit Wochen wird darüber spekuliert, ob und wann SunEdison Inc. Gläubigerschutz nach Kapitel 11 des US-Insolvenzrechts beantragen wird. Der Informationsdienst Bloomberg und das Forbes Magazine berichten  übereinstimmend, dass SunEdison unmittelbar vor dem Insolvenzantrag stehe. Unter Berufung auf Insider schrieb Bloomberg in einem Online-Bericht vom vergangenen Samstag, SunEdison werde bis spätestens Sonntagnacht – also in der Nacht zum heutigen Montag, 18. April 2016 -  den Antrag auf Gläubigerschutz stellen. Weitere Bestätigungen dieser Meldungen gibt es bislang noch nicht. SunEdison kommentierte die Berichterstattung nicht. Befeuert wurden die Gerüchte jüngst durch eine verpasste Ausschüttung an Anleger, die Anfang April fällig gewesen wäre (mehr lesen Sie  hier (Link entfernt)). 

SunEdison meldete der US-Börsenaufsicht zum Wochenende, dass die vor knapp vier Wochen begonnenen Gespräche mit Kreditgebern weiter im Gange seien. Außerdem ließ der Konzern inzwischen verlauten, dass die interne Untersuchung wegen Ungereimtheiten in den Bilanzen „keine Hinweise auf Betrug“ geliefert hätten. Angestrengt hatte die SunEdison-Führung diese Untersuchung Ende 2015.     

SunEdison Inc.: ISIN US86732Y1091 / WKN: A1WZU6
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x