Nachhaltige Aktien, Meldungen

Helma Eigenheimbau AG verfehlt Sprung über die Gewinnschwelle in 2008

Die Helma Eigenheimbau AG hat 2008 hat den angestrebten Sprung über die Gewinnschwelle nicht geschafft. Wie das Unternehmen aus Lehrte berichtet, lag das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) mit 0,4 Millionen Euro im Minus. Dennoch vertraut der Mehrheitsaktionär, Unternehmensgründer und Vorstand Karl-Heinz Maerzke auf die Ertragskraft seiner Firma und stockte sein Aktienpaket um 4,27 auf insgesamt 73,75 Prozent auf.

Die Umsatzerlöse stiegen den Angaben zufolge um 13 Prozent auf 56,6 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich um 4,79 Millionen auf 0,73 Millionen Euro. Zum 31.12.2008 standen Aufträge im Wert von 53,8 Millionen Euro in den Büchern.

Im laufenden Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen eine Umsatzsteigerung auf 60 Millionen Euro. Kostensenkungsmaßnahmen sollen ein EBIT von mindestens einer Million Euro bescheren.

Der Aufsichtsrat hat mit Wirkung zum 1. Juli 2009 Gerrit Janssen für fünf Jahre zum weiteren Mitglied des Vorstands bestellt. Janssen wird als Finanzvorstand die Bereiche Finanzen, Rechnungswesen und Investor Relations verantworten. Der Vorstand setzt sich zukünftig aus dem derzeitigen Alleinvorstand Karl-Heinz Maerzke, der das Amt des Vorstandsvorsitzenden übernehmen wird, und dem Finanzvorstand Gerrit Janssen zusammen.

Lesen Sie auch unser Interview mit Helma-Vorstand Maerzke vom 10.10.2008: „Opens external link in new windowUnsere Aktie ist krass unterbewertet“.

Helma Eigenheimbau AG: WKN A0EQ57 / ISIN DE000A0EQ578

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x