Die Helma Eigenheimbau AG bietet Massivhäuser mit nachhaltigen Energiekonzepten an, die in kürzester Zeit errichtet werden. / Bildquelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Helma Eigenheimbau AG will Dividende deutlich steigern

Von der starken Entwicklung der Helma Eigenheimbau AG im Rekordgeschäftsjahr 2013 sollen die Aktionäre des Unternehmens aus Lehrte profitieren. Die Führung der Spezialistin für individuelle Massivhäuser und nachhaltige Energiekonzepte kündigte an, den Anteilseignern 0,53 Euro je berechtigter Aktie als Dividende für 2013 ausschütten zu wollen. Dies soll auf der nächsten Hauptversammlung am 4. Juli 2014 beschlossen werden, hieß es. Kommt es so wäre das eine Steigerung um 51,4 Prozent gegenüber der Dividendenausschüttung für 2012.

Zugleich bestätigte die Helma Eigenheimbau AG die bislang nur vorläufige Bilanz mit der Vorlage des offiziellen Geschäftsberichts.  Demnach kletterte der Umsatz auf Jahressicht um 21 Prozent auf 138 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) lag mit 10,3 Millionen Euro 41 Prozent über dem Vergleichswert 2012. Der Jahresüberschuss wuchs auf 5,6 Millionen Euro nach 3,8 Millionen Euro im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie stieg auf 1,85 Euro nach 1,33 Euro in 2012.

Vor dem Hintergrund der dieser Positiventwicklung hat die Helma Eigenheimbau AG den Vertrag des Unternehmensgründers und Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Maerzke vorzeitig um fünf Jahre bis zum 31. März 2020 verlängert.


Die Aktie der Helma Eigenheimbau AG startete mit einem leichten Kursplus in den Handelstag an der Deutschen Börse. Im Xetra notierte sie um 9:15 Uhr bei 24 Euro. Damit ist sie 6,4 Prozent teurer als vor einem Monat und 56 Prozent stärker als vor einem Jahr.

Helma Eigenheimbau AG: ISIN DE000A0EQ578 / WKN A0EQ57

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x