13.04.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen , Anleihen / AIF

Helma-Eigenheimbau-Anleihe zu 75 Prozent platziert – starke Auftragsentwicklung

Die jüngste Anleihe der Helma Eigenheimbau AG ist zu 75 Prozent platziert. Das meldet die Spezialistin für individuelle Massivhäuser und nachhaltige Energiekonzepte mit Sitz in Lerthe. Das Emissionsvolumen beläuft sich auf 10 Millionen Euro, von denen 7,5 Millionen Euro nun durch Anleger gezeichnet sein, teilt Helma mit.


Die auf fünf Jahre angelegte Anleihe ist mit 6,5 Prozent fest verzinst und offiziell noch bis zum 30. Juni 2011 zu zeichnen. Einsteigen können Anleger ab 1.000 . ECOreporter.de hat das Beteiligungsangebot im Opens external link in new windowECOanlagecheck geprüft.

Zudem gab die Helma Eigenheimbau AG eine Wasserstandsmeldung zur Vertriebsentwicklung im ersten Quartal des laufenden Jahres. Demnach stieg der Netto-Auftragseingang (Häuser und Grundstücke) im Vergleich zum Startquartal 2010 um 23 Prozent. Nach Aufträgen im Wert von 23,6 Millionen Euro im ersten Quartal 2010 schlagen aktuell Bestellungen im Wert von 29 Millionen Euro zu Buche, so Helma.


Aufgrund der anhaltend starken Geschäftsentwicklung sei auch für das Gesamtjahr 2011 mit einem überdurchschnittlichen Bilanzergebnis zu rechnen, erklärte der Vorstand.

Helma Eigenheimbau AG: ISIN DE000A0EQ578 / WKN A0EQ57
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x