28.09.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Helma Eigenheimbau meldet Umsatzsprung im ersten Halbjahr

Eine gesteigerte Bilanz für das erste Halbjahr 2011 hat die Helma Eigenheimbau AG vorgelegt. Der Halbjahresumsatz der Spezialistin für Massivhäuser und nachhaltige Energiekonzepte aus Lerthe sprang im Vergleich zum Vorjahr um 48,5 Prozent auf 43,4 Millionen Euro. Die Gesamtleistung der Helma Eigenheim AG wuchs im ersten Halbjahr 2011 um knapp 47 Prozent auf 48,6 Millionen Euro. Nach 340.000 Euro Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) im ersten Halbjahr 2010 kehrte Helma in die Gewinnzone zurück und erzielte aktuell 820.000 Euro EBIT.

Einen Zuwachs um neun Prozent verbucht Helma bei den Neuaufträgen. Für die erste Jahreshälfte des laufenden Jahres weist das Unternehmen Aufträge im Wert von 53,7 Millionen Euro aus.

Grade wegen des gestiegenen Auftragsbestandes gehe Helma davon aus, dass seine Bilanz im zweiten Halbjahr weiter steigern zu können, hieß es. Deshalb halte Helma an seiner Gesamtjahresprognose, die im März veröffentlicht worden war fest. Demnach erwartet Helma zum Bilanzstichtag 31.Dezember auf Jahressicht einen Umsatzanstieg von um 25,5 Millionen auf 100 Millionen Euro. Das EBIT soll von 2,7 auf 5 Millionen  Euro gesteigert werden.

Helma Eigenheimbau AG: ISIN DE000A0EQ578 / WKN A0EQ57

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x