12.06.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Hersteller von Hörsystemen schüttet 23 Prozent des Gewinn aus

Eine Dividende in Höhe von 1,00 Schweizer Franken (CHF) pro Namensaktie haben die Aktionäre der Schweizer Sonova Holding AG in Zürich beschlossen. Der in Stäfa ansässige Hersteller von Hörsystemen schüttet damit 65,3 Millionen CHF aus, das entspricht rund 23 Prozent des Konzerngewinnes des zurückliegenden Geschäftsjahres. Die Auszahlung erfolgt am 15. Juni 2009.

Die Generalversammlung wählte Anssi Vanjoki, Ronald van der Vis und Dr. Valentin Chapero für drei Jahre neu in den Verwaltungsrat. Die Verwaltungsräte Andy Rihs, William D. Dearstyne, Dr. Michael Jacobi und Robert F. Spoerry wurden für die nächsten drei Jahre von den Aktionären in ihren Ämtern bestätigt.

Die aufgrund eines Aktienrückkaufprogramms beantragte Kapitalherabsetzung wurde genehmigt. Durch Vernichtung von 718.500 Aktien von je 0,05 CHF Nennwert, die im Rahmen des Programms vom 28. April 2008 bis 31. März 2009 erworben wurden, wird das Aktienkapital somit von 3.311.529,20 um 35.925,00 auf 3.275.604,20 CHF herabgesetzt.

Die Aktie notierte in Frankfurt mit 59,05 Euro und damit um 1,36 Prozent über dem Vortag (11:13 Uhr).

Sonova Holding AG: WKN 893484 / ISIN CH0012549785
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x