11.07.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Hohe Überkapazitäten der chinesischen Solarmodulhersteller

Yingli Green Energy war im ersten Quartal derjenige große chinesische Solarkonzern mit dem größten Modulabsatz. Das geht aus einer Analyse der Marktforschungsgesellschaft Digitimes hervor. Demnach führt der Konzern mit Sitz in Baoding in der Hebei-Provinz in Sachen Modulabsatz die Top5 der großen chinesischen Marken-Hersteller an. Weil Yingli trotz der Überkapazitäten am Weltmarkt und des damit verbundenen Preisverfalls den Absatz in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres habe steigern können, habe der Konzern unter anderem den Weltmarktführer Suntech Power hinter sich gelassen.

Der Analyse zufolge lag der Wert der gelagerten Photovoltaikprodukte der großen chinesischen Photovoltaik-Hersteller im ersten Quartal 2012 erstmals über deren Umsatz. Im vierten Quartal 2011 entsprach der Inventarwert der untersuchten Unternehmen noch bei 75 Prozent der Umsätze. Im folgenden Berichtsabschnitt stieg er auf 106 Prozent an. Diese Entwicklung könnte den Studienautoren zufolge zu weiteren Markturbulenzen führen. Die Schwierigkeiten, mit Photovoltaikmodulen Profit zu erzielen, würden dadurch weiter wachsen und den Preisverfall weiter fördern, hieß es.
Die Top 5 der großen chinesischen Modulhersteller von Digitimes Research
1. Yingli Green Energy Holding Co. Ltd: ISIN US98584B1035 WKN A0MR90
2. Trina Solar:  ISIN US89628E1047  / WKN A0LF3P
3. Suntech Power: ISIN US86800C1045 / WKN A0HL4L
4. Canadian Solar: ISIN CA1366351098 / WKN A0LCUY
5. Hanwha SolarOne: ISIN US41135V1035 / WKN A1H6P5
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x