18.01.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Hoku Scientific macht Fortschritte im Streit mit US-Stromversorger

Der Streit zwischen dem chinesischen Solarzulieferer Hoku Scientific Inc. und dem US-Energieversorger Idaho Power um die Stromversorgung einer US-Siliziumfabrik geht weiter. Und das, obwohl Hoku eine offene Stromrechnung in Höhe von 1,9 Millionen Dollar, die Stein des Anstoßes gewesen war (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete) mittlerweile beglichen hat.

Die eingesetzte Schlichtungskommission hat die beiden Unternehmen US-Medienberichten zufolge dazu aufgefordert, die Verträge über die Stromversorgung des Siliziumwerkes in Pocatello im US-Bundesstaat Idaho neu zu verhandeln. Hoku war im Schlichtungsprozess mit der Forderung gescheitert, die Dezember-Stromrechnung für das Werk zu stunden.Auf der anderen Seite konnte sich Idaho Power nicht mit seiner Forderung nach einem weiteren Abschlag in Höhe von 1,8 Millionen Dollar durchsetzen.

Hoku-Chef Scott Paul zeigte sich mit dem bisherigen Verlauf der Schlichtung zufrieden. „Wir sind glücklich, dass die zusätzliche Zahlung an Idaho Power für unnötig befunden wurde und wir die monatlichen Stromzahlungen neu verhandeln sollen.“  

Hoku Scientific Inc.:  ISIN US4347111076 / WKN A1CUWM

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x