19.10.15 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Meldungen

Holz-Aktie Steico im Steigflug – Kaufempfehlung bekräftigt

Die Holzdämm- und Baustoffspezialistin Steico SE hat im dritten Quartal 2015 erneut einen Umsatzrekord erzielt. Zuvor war das zweite Quartal 2015 das bislang umsatzstärkste Quartal der Unternehmensgeschichte gewesen. Dennoch hatte Steico im zweiten Vierteljahr und im ersten Halbjahr weniger Gewinn erwirtschaftet. Nun aber ist dem Unternehmen aus Feldkirchen bei München offenbar die Trendwende geglückt. Es weist für das dritte Quartal und für die ersten neun Monate eine Gewinnzunahme aus. Die Aktie drehte heute Morgen im Xetra auf. Wird sie weiter zulegen?

Steico hat den Umsatz im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,5 Prozent auf 49,9 Millionen Euro verbessert. Das Geschäft mit Stegträgern war dabei mit einem Umsatzplus von über 15 Prozent die wachstumsstärkste Produktkategorie. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 12,5 Prozent auf 7,2 Millionen Euro. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sprang gar um 25 Prozent auf 4,0 Millionen Euro.

In den ersten neun Monaten 2015 konnte die Holzdämm- und Baustoffspezialistin den Umsatz um 5,9 Prozent auf 142,4 Millionen Euro erhöhen. Das EBITDA der ersten neun Monate kletterte um 1,6 Prozent auf 18,7 Millionen Euro, das EBIT um 5,6 Prozent auf 9,4 Millionen Euro.
Im ersten Halbjahr 2015 hatte sich das EBIT von Steico gegenüber dem Vorjahreszeitraum noch um 0,3 Millionen auf 5,4 Millionen Euro verringert und das EBITDA um 0,5 Millionen auf 11,5 Millionen Euro. Die EBITDA-Marge war in den ersten sechs Monaten von 13,8 auf 12,6 Prozent geschrumpft. Nach neun Monaten verbuchte Steico hier immerhin 13,4 Prozent. Die EBIT-Marge erreichte dagegen mit 13,4 Prozent schon wieder das Vorjahresniveau.

Die Investitionen in die Produktion zahlen sich allmählich aus

Dass der Gewinn in den letzten Monaten deutlich anzog erklärt der Steico-Vorstand insbesondere mit Einsparungen bei der Produktion. Positiv ausgwirkt hätten sich die  Investitionen in den Ausbau und die Modernisierung der Produktion. Die Mittel flossen unter anderem in eine neue Anlage zur Fertigung von Dämmstoffen. Die neu aufgebaute eigene Fertigung von Furnierschichtholz für Stegträger von Steico soll noch in diesem Jahr starten. Davon erhofft sich die Unternehmensführung weitere Margenverbesserungen. Für das laufende Jahr stellt sie ein „Umsatzwachstum im oberen einstelligen Prozentbereich“ in Aussicht und ein Plus bei EBITDA und EBIT zwischen 3 und 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Hohe Investitionen in den Ausbau der Produktion hatten seit Mitte 2014 die Gewinne von Steico belastet. Sie scheinen sich nun allmählich auszuzahlen. ECOreporter.de hatte in einem  Aktientipp  vom August 2015 eine positive Entwicklung vorhergesagt und die Aktie zum Kauf empfohlen. Bis 11 Uhr gewann der Anteilsschein von Steico heute im Xetra über fünf Prozent an Wert. Mit 7,30 Euro hat er sich damit auf Jahressicht rund 24 Prozent verteuert. Dennoch ist er mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von unter 13 noch immer günstig bewertet. Wir sehen weiteres Kurspotential und bekräftigen unsere Kaufempfehlung.

Steico SE: ISIN DE000A0LR936 / WKN A0LR93
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x