Der Solarpark Schandelah erstreckt sich über 23 Hektar Fläche entlang der Autobahn A 39 im Landkreis Wolfenbüttel. Die 8,7 MW starke Anlage ist seit 2012 in Betrieb. / Quelle: Unternehmen

  Anleihen / AIF

IBC Solar startet neuen geschlossenen Solarfonds

Eine neue Bürgerbeteiligung zu einem Solarpark in Deutschland ist auf dem Markt. Angeboten wird das Investment von dem Photovoltaikunternehmen IBC Solar aus München. Investiert wird in den Solarpark Schandelah im Landkreis Wolfenbüttel. Die Freiflächenanlage sei 2012 von IBC Solar errichtet und in Betrieb genommen worden, heißt es. Sie erstreckt sich laut dem Unternehmen über eine 23 Hektar große Fläche an beiden Seiten entlang der Autobahn A39 und ist IBC Solar zufolge mit 8,7 Megawatt Leistungskapazität  rein rechnerisch dazu in der Lage, den Jahresstrombedarf von 2.000 durchschnittlichen Haushalten zu decken.

Einsteigen können Anleger ab 5.000 Euro. Ein Ausgabeaufschlag (Agio) wird dabei nicht fällig. Wer sich beteiligt, wird Anteilseigner (Kommanditist) einer eigens gegründeten Gesellschaft, die den Solarpark betreibt. Insgesamt will IBC Solar über diesen Fonds 2,5 Millionen Euro Anlegerkapital einwerben. Der Fonds ist bis Ende 2038 angelegt. Den Investoren werden 229,6 Prozent Kapitalrückfluss in 20 Jahren prognostiziert. Das heißt, zusätzlich zum eingesetzten Kapital sollen Anleger insgesamt 129,6 Prozent Ertrag erhalten. Die prognostizierte Rendite vor Steuern liegt bei 5,5 Prozent.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x