15.07.08 Nachhaltige Aktien , Erneuerbare Energie , Meldungen

Iberdrola hat Produktion von sauberem Strom deutlich gesteigert – weiterer Ausbau geplant

Die spanische Iberdrola Renewables, börsennotierte Tochter des Energieversorgers Iberdrola, hat in der ersten Hälfte 2008 ihre Stromproduktion um 83,5 Prozent steigern können. 96,5 Prozent des erzeugten Stroms kamen nach Angaben von Iberdrola Renewable aus Windkraft. Dieser Strom stamme zu mehr als der Hälfte aus Spanien, zu gut 30 Prozent aus den USA und zu gut sechs Prozent aus Großbritannien. 3,5 Prozent des der gesamten Stromleistung erzeuge Iberdrola Renewable mit Kleiner Wasserkraft.

Von den insgesamt 7,95 Megawatt neu installierter Leistung im ersten Halbjahr 2008 würden 7,61 Megawatt auf Wind- und 0,34 Megawatt auf Kleine Wasserkraft entfallen, so Iberdrola Renewable. Insgesamt habe man gut 68 Prozent mehr Neuanlagen errichtet als in dem Vergleichszeitraum ein Jahr zuvor.

Der strategische Plan von Iberdrola Renewables sehe Investitionen von 18,8 Millionen Euro in den nächsten fünf Jahren vor. Die Investitionen seien vorwiegend für Europa und die USA geplant. Bis 2012 will das Unternehmen nach eigenen Angaben seine Produktion um auf insgesamt 18 Megawatt ausbauen.

Iberdrola SA: ISIN ES0144580Y14 / WKN A0M46B
Iberdrola Renovables SA: ISIN ES0147645016 / WKN A0M8D3

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x