23.07.09 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Meldungen

Iberdrola Renovables meldet rückläufigen Nettogewinn - starker Ausbau der Grünstromkapazitäten

Sinkende Preise und die rückläufige Energienachfrage in Spanien haben im 1. Halbjahr 2009 das Ergebnis des Grünstromunternehmens Iberdrola Renewables belastet. Wie die börsennotierte Tochter des spanischen Energieversorgers Iberdrola bekannt gab, sank der konsolidierte Nettogewinn im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 23 Prozent auf 148,5 Millionen Euro. Der Anstieg des Gewinns vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) um 6 Prozent auf 581,6 Millionen Euro sei vor allem durch das starke US-Geschäft erzielt worden.  Der Umsatz wuchs im 1. Halbjahr um ein Prozent auf 948 Millionen Euro.


Weiter teilte Iberdrola Renewables mit, dass im Vergleich zum Vorjahreszeitraum die installierte Kapazität um knapp 26 Prozent auf über 10.000 Megawatt (MW) gesteigert wurde.

Nach Einschätzung des US-Analysten Michael McNamara von Jefferies International wird das Unternehmen vor allem von den verbesserten Marktbedingungen in den Vereinigten Staaten profitieren. Er empfiehlt, die Aktie von Iberdrola Renovables zu halten und nennt als Kursziel 3,65 Euro. IN Frankfurt notiert sie am Mittag bie 3,26 Euro.

Iberdrola Renovables SA: ISIN ES0147645016 / WKN A0M8D3
Bildhinweis: Iberdrola Renovables hat vor allem in den USA ihre Windkraftkapazitäten ausgebaut: Windräder von GE Energy. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x