Wellenkraft-Turbine von Alstom im EMEC-Foeschungszentrum in Schottland. / Quelle: Unternehmen

  Erneuerbare Energie

Iberdrola treibt Wellenkraftwerk-Technologie voran

Beim Bau von bis zu vier Wellenkraft-Turbinen mit je einen Megawatt Leistungskapazität an der Westküste Schottlands setzt der spanische Energieriese Iberdrola S.A. auf Technik von Alstom: Die schottische Iberdrola-Tochter ScottishPower Renewables unterzeichnete dazu einen Rahmenvertrag mit der französischen Alstom.

Errichtet werden sollen die Anlagen in der zweiten Jahreshälfte 2015 im Testfeld-Projekt „Sound of Islay“, das zwischen den Inseln Islay und Jura liegt. Zusammen mit Wellenkraft-Turbinen von Andritz soll das Testfeld 2016 zehn Megawatt Stromproduktionskapazität erreichen und als einer der Grundsteine einer neuen Umweltechnik- und Industriesparte in Schottland dienen, teilte ScottishPower Renewables mit. Die Turbinen von Alstom wurden von Rolls Royce mitentwickelt. Der britische Luxusautohersteller ist auch bei der Entwicklung von hochwertigen Flugzeugtriebwerken sehr gefragt.

ScottishPower Renewables plant, zukünftig insgesamt bis zu 95 MW an Wellenkraftwerken in schottischen Gewässern zu installieren. Die Technologie ist allerdings noch in der Pionierphase. Auch Siemens arbeitet seit langem an einer marktreifen Wellenkraftwerktechnologie.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x