Mikrofinanzfonds stellen Kapital zur Verfügung, dass Finanzinstitute in armen Weltgegenden in Form von Mikrokrediten an Kleinunternehmer wie diese Händlerin ausgeben. / Foto: Invest in Visions

18.11.15 Fonds / ETF

IIV Mikrofinanzfonds AI neu auf dem Markt

Einen Mikrofinanzfonds, in den auch Privatanleger investieren können, bietet seit kurzem die Dortmunder apano GmbH an. Es handelt sich um den IIV Mikrofinanzfonds AI (ISIN DE000A1143R8). Wie Markus Sievers, geschäftsführender Gesellschafter bei apano, gegenüber ECOreporter.de erläuterte, handelt es sich bei diesem Fonds um eine eigene Tranche des IIV Mikrofinanzfonds. Diesen hatte die Frankfurter Invest in Visions GmbH vor vier Jahren auf den Markt gebracht.

Seit dem Fondsstart im Herbst 2011 hat der IIV Mikrofinanzfonds jedes Jahr im Schnitt rund 2,5 Prozent an Wert gewonnen. Es gab bislang lediglich eine Tranche für Privatanleger mit zuletzt rund 77,5 Millionen Euro Volumen und eine für institutionelle Investoren mit zuletzt rund 112 Millionen Euro Volumen. Dieser Mikrofinanzfonds war Ende Oktober zu rund 38 Prozent in Asien investiert, zu rund 24 Prozent in Lateinamerika und zu rund zwölf Prozent in der Kaukasus-Region. 25 Prozent des Fondsvermögens entfallen auf Liquidität.Wie Sievers ausführte, sind dem Fonds zuletzt in größerem Umfang neue Mittel zugeflossen. Es nehme einige Monate in Anspruch, diese neuen Mittel in Mikrofinanzinstitute zu investieren. Sorgfalt gehe bei der Auswahl der geeigneten Institute vor Eile. Damit sei der vergelichsweise hohe Anteil der Liquidität zu erklären.

Laut Sievers fallen bei dem IIV Mikrofinanzfonds AI die gleichen Gebühren an wie bei dem Ursprungsfonds. Pro Jahr fallen 1,4 Prozent als Verwaltungsvergütung an, der Ausgabeaufschlag beträgt 3 Prozent. Die Apano biete lediglich eine eigene Tranche an, damit man besser auseinander halten könne, welche Mittel sie bei Anlegern für den Fonds eingeworben hat, so Sievers. Wie beim IIV Mikrofinanzfonds könne man bei dem apanao-Produkt monatlich Fondsanteile zeichnen und einmal im Quartal abstoßen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x