Mikrofinanzfonds stellen Mikrofinanzinstituten in armen Weltregionen Kapital zur Verfügung, damit sie Kleinstunternehmern Darlehen für den Aufbau oder die Sicherung einer wirtschaftlichen Existenz geben können. Dafür reichen in der Regel geringe Summen aus und meistens erhalten Frauen solche Mikrokredite, deren Rolle in den Familien damit gestärkt wird. Dabei werden häufig Gruppen-Kredite vergeben, so dass die Kreditnehmer gegenseitig füreinander einstehen können: Gruppensitzung von Mikrofinanzkundinnen. / Quelle: SEK

  Fonds / ETF

IIV-Mikrofinanzfonds bekommt neue Kapitalanlagegesellschaft

Beim bislang einzigen in Deutschland zum Vertreib zugelassenen Mikrofinanzfonds, dem IIV-Mikrofinanzfonds der Invest in Visions GmbH aus Frankfurt, wechselt die Kapitalverwaltungsgesellschaft. Nach ihren Angaben übernimmt künftig die Monega Kapitalanlagegesellschaft mbH (Monega) aus Köln die Verwaltung des Sondervermögens von der Hanseatische Investment GmbH (HansaInvest). Die hatte den fonds seit dessen Start in 2011 betreut.

Die Invest in Visions GmbH begründet diesen Schritt mit „der Verschlankung interner Abläufe und der Zentralisierung ausgelagerter Prozesse“, verweist aber auch darauf, dass die Monega verstärkt auf Nachhaltigkeit setzt. Die Gesellschaft der DEVK Versicherungen und der Gruppe der Sparda-Banken verwalte bereits eigene Nachhaltigkeitsfonds. Für Monega sei daher  ie Kooperation mit Invest in Visions und die Verwaltung des IIV Mikrofinanzfonds „ein weiterer Baustein und eine sinnvolle Ergänzung der nachhaltigen Produktpalette“. Auch die Depotbank für das Sondervermögen des Mikrofinanzfonds wechselt, von der Donner & Reuschel AG auf die Westdeutsche Genossenschaftszentralbank AG (WGZ).

Der IIV-Mikrofinanzfonds  hat seit seinem Start im Herbst 2011 ein Volumen von insgesamt rund 55 Millionen Euro aufgebaut, von denen rund 17 Millionen Euro auf die Tranche für Privatanleger entfallen. Diese Tranche erwirtschaftete bislang insgesamt eine Rendite von 5,8 Prozent und allein in 2013 eine Rendite von 2,6 Prozent.  

Der Fonds der Invest in Visions GmbH ist schon sehr bald der einzige Mikrofinanzfonds, der deutschen Privatanlegern zur Zeichnung offen steht. Das ist die Folge einer Gesetzesänderung, über die wir ausführlich berichtet haben.  Hier  erfahren Sie mehr darüber.

Ein weiterer  Mausklick (Link entfernt)  führt Sie zu unserer Sonderseite zum Thema  Mikrofinanz.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x