Mikrofinanzkundin in Tadschikistan. / Quelle: Invest in Visions

18.08.15 Fonds / ETF

IIV Mikrofinanzfonds ist wieder auf der Erfolgsspur

Nach Wertverlusten im März und Mai hat der IIV Mikrofinanzfonds offenbar die trenswende zum Positiven geschafft. Wie im Juni erwirtschaftete nun auch im Juli 2015 und damit wieder zum zweiten Mal in Folge einen Monatsgewinn. Die Rendite für die Privatanleger-Tranche des Fonds erreichte 0,28 Prozent. Damit hat der IIV Mikrofinanzfonds im laufenden Jahr 1,62 Prozent zugelegt. Seit dem Fondsstart im Herbst 2011 hat der Fonds der Invest In Visions GmbH aus Frankfurt rund 2,5 Prozent an wert gewonnen. Das höchste Jahresplus erreichte er in 2014 mit einem Plus von 3,65 Prozent. Zudem werden anfallende Gewinne an die Investoren ausgeschüttet. Pro Jahr fällt eine Verwaltungsgebühr von 1,4 Prozent an. Die Gesamtkostenquote (englisch Total Expense Ratio, Abkürzung TER) beträgt 2,2 Prozent.

Im Juli 2015 ist das Volumen des IIV Mikrofinanzfonds auf rund 169 Millionen Euro angewachsen. Davon entfallen laut dem jüngsten Monatsbericht 65,2 Millionen Euro auf die Tranche für Privatanleger. Ende Juli war dieser Mikrofinanzfonds zu 67 Prozent investiert. In dieser Zeit wurden neue Darlehen im Umfang von 12,6 Millionen US-Dollar vergeben, an Mikrofinanzinstitute in Kambodscha, Peru und Sri Lanka. Regionaler Schwerpunkt der Darlehensaktivitäten ist Asien mit rund 38 Prozent. Es folgt Lateinamerika mit rund 19 Prozent  vor dem Kaukasus mit zehn Prozent. Über die von ihm refinanzierten Mikrofinanzfonds erreicht der Fonds bislang über 58.000 Kleinstkreditnehmer in armen Weltgegenden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x