07.04.10 Finanzdienstleister , Fonds / ETF

Im Februar starke Mittelzuflüsse für Publikumsfonds

Anleger haben der deutschen Investmentbranche im Februar per Saldo  9,7 Milliarden Euro neue Anlagemittel anvertraut. Dies geht aus der aktuellen  Investmentstatistik des Bundesverbandes Investment  und Asset Management (BVI) hervor. Demnach flossen 3 ,8 Milliarden Euro in Publikumsfonds, 3,3 Milliarden Euro in Spezialfonds und 2,6 Milliarden in Vermögen außerhalb von Investmentfonds.

Die populärsten Geldanlagemodelle unter den Publikumsfonds waren der Statistik zufolge Mischfonds. Sie verzeichneten bis zum Bilanzstichtag 28. Februar einen Nettomittelzufluss von 1,9 Milliarden Euro.  Der Großteil dieser Mittel floss Fonds zu, die ausgewogen in Renten und Aktien investieren, hieß es.  An zweiter Stelle im Ranking der gefragtesten Fonds rangieren Aktienfonds. Sie verbuchten 1,6 Milliarden Euro neuer Mittel. Offene Immobilienfonds sammelten 1 Milliarde Euro neuer Mittel ein, Rentenfonds verbuchten 600 Millionen Euro an Mittelzuflüssen. Aus Geldmarktfonds flossen 1,4 Milliarden Euro und aus wertgesicherten Fonds 200  Millionen Euro ab.

Die BVI-Gesellschaften verwalten für private und institutionelle Anleger ein Gesamtvermögen von 1.715 Milliarden Euro per 28. Februar 2010. Davon entfallen  659,2 Milliarden Euro auf Publikumsfonds, 740,2 Milliarden  auf Spezialfonds und 315,5 Milliarden Euro auf Vermögen  außerhalb von Investmentfonds.  

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x