Die besten nachhaltigen Rentenfonds des Oktober schließen Investitionen in Rüstung aus. / Quelle: Fotolia (Gyula Gyukli)

07.11.14 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Im Oktober bis zu zwei Prozent Plus für die besten nachhaltigen Rentenfonds

Nur vier der 36 nachhaltigen Rentenfonds auf dem deutschen Markt haben im Oktober mehr als ein Prozent zulegen können. Dabei lagen zwei Fonds an der Spitze, die auch im September am besten abgeschnitten haben. 14 nachhaltige Rentenfonds haben im Oktober an Wert verloren, am stärksten der Sparinvest Ethical High Yield Value Bonds mit einem Minus von knapp drei Prozent. Neun nachhaltige Rentenfonds und damit jeder vierte gab weniger als ein Prozent nach. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor.

Als einziger nachhaltiger Rentenfonds konnte im Oktober der Candriam Sustainable World Bonds die Marke von zwei Prozent Wertzuwachs knacken. Er ist damit Fonds des Monats. Der Candriam Sustainable World Bonds ist seit 2005 auf dem Markt und verfügt über ein Volumen von rund 14 Millionen Euro, pro Jahr fällt eine Verwaltungsgebühr von 0,6 Prozent an. Er wird seit dem Frühjahr von der New York Life Investments verwaltet, die mit der belgischen Dexia Asset Management auch deren Nachhaltigkeitsfonds übernommen hat.

Der Candriam Sustainable World Bonds ist zu rund 50 Prozent in Anleihen aus dem Euro-Raum investiert und zu rund 40 Prozent in US-Werte. Zu den größten Positionen im Portfolio gehören etwa Staatsanleihen aus Italien, und Österreich sowie Unternehmensanleihen von Novartis aus der Schweiz und dem in Großbritannien und den USA aktiven Netzbetreiber National Grid.  Die Titelauswahl folgt zum einen dem so genannten Best-in-Class-Ansatz. Hierbei werden die Unternehmen aus jeder Branche ausgewählt, die in ihrer Branche in Sachen Nachhaltigkeit die besten Leistungen zeigen. Dafür müssen sie bei diesem nachhaltigen Rentenfonds in den Bereichen Umwelt, Soziales und von Corporate Governance allerdings nur zur besseren Hälfte ihres Sektors gehören. Andere Fonds wählen da strenger aus, beschränken sich zum Beispiel nur auf die in Sachen Nachhaltigkeit besten 30 oder gar nur zehn Prozent. Zum anderen arbeitet der Candriam Sustainable World Bonds mit Ausschlusskriterien. Das Fondsmanagement darf nicht in Wertpapiere von Emittenten investieren, die Geschäfte mit Waffen, Tabak und Pornografie machen oder gegen die Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) verstoßen.

Der SEB ÖkoRent hat im Oktober 1,5 Prozent an Wert gewonnen und führt damit das Feld der übrigen nachhaltigen Rentenfonds an. Er wurde von SEB Asset Management S.A. aus Luxemburg aufgelegt, einer Tochter der schwedischen Skandinaviska Enskilda Banken (SEB). Dieser Fonds investiert in Anleihen von Unternehmen und Staaten, die einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten und bei sozialen und ökologischen Kriterien über dem Durchschnitt liegen. Ausgeschlossen sind Geschäftsaktivitäten in Bereichen wie Rüstung, Atomkraft, Luftfahrt und Gentechnik, ferner die Beteiligung an Menschenrechtsverletzungen und die Verbreitung von. Zu den größten Positionen des SEB ÖkoRent zählen etwa Anleihen der Bundesrepublik Deutschland und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Der SEB ÖkoRent verfügt über ein Volumen von rund elf Millionen Euro. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 0,7 Prozent.

Die zehn besten nachhaltigen Rentenfonds im Oktober

*In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht. Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2013 belief sich das Volumen der 283 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 30,4 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x