Der Windpark Großbardorf-Sulzfeld soll aus vier Windenergieanlagen des Herstellers Vestas Deutschland GmbH bestehen. Im Bild: Wartung einer Vestas-Anlage des Typs 112, die auch bei dem Windpark im Norden von Bayern zum Einsatz kommt. / Foto: Unternehmen

13.11.15 Anleihen / AIF

Im Test: Bürgerwindenergie Großbardorf-Sulzfeld – geschlossene Beteiligung von Wust – Wind & Sonne im ECOanlagecheck

Anleger können sich am bayrischen Windpark Großbardorf-Sulzfeld beteiligen. Die Wust – Wind & Sonne GmbH & Co. KG stellt für das Investment 5,0 Prozent Rendite pro Jahr in Aussicht. Im ECOanlagecheck nehmen wir das Angebot unter die Lupe. Darin loten wir Stärken und Schwächen des Angebotes aus. In der unabhängigen Analyse lesen Sie unter anderem, welche Risiken Anleger im Blick haben sollten und ob die Kostenstruktur des Angebots überzeugt.

Geplant und entwickelt hat den Windpark die Juwi Energieprojekte GmbH, die den Windpark als Generalunternehmer auch errichtet. Die vier Windräder sollen im ersten Quartal 2016 ans Netz gehen. Die Beteiligung ist ab 3.000 Euro möglich.

Hier  gelangen Sie zu dem ECOanlagecheck.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x