Unibail-Rodamco besitzt Shopping-Malls wie diese in Wien. Die Immobilien-Aktie bietet eine attraktive Dividende. / Foto: Unibail-Rodamco

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

Immobilien-Aktie Unibail-Rodamco SE weiter aussichtsreich?

Die Aktie von Unibail-Rodamco ist stark gefallen. Was steckt dahinter? Kann der Immobilienkonzern weiter eine hohe Dividende zahlen oder steckt er in Schwierigkeiten? Wir beleuchten die Aussichten der Aktie, die als  nachhaltiger Dividendenkönig (Link entfernt)  zu den  ECOreporter-Aktien-Favoriten (Link entfernt)  gehört.

Die Unsicherheiten um den Wahlsieg des künftigen US-Präsidenten Donald Trump und die möglichen Auswirkungen des Brexit, das Ausscheiden Großbritanniens aus der EU, haben auch die Aktie von Unibail-Rodamco belastet. Deren Kurs sank in den vergangenen drei Monaten um rund 15 Prozent auf 210,5 Euro (Stand: 24.11., London). Am 11.11. notierte die Aktie des auf Einkaufszentren- und Gewerbeimmobilien spezialisierten Unternehmens sogar nur bei 205,10 Euro. Das war der niedrigste Stand seit Ende 2014.

Dabei ist Unibail-Rodamco auf einem guten Weg, die Jahresziele zu erreichen. Das zeigen die Zahlen, die der französische Immobilienkonzern für die ersten neun Monate 2016 vorgelegt hat. Der Umsatz stieg hier gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro (2015: 1,425 Milliarden Euro). Für das Gesamtjahr 2016 strebt die Konzernspitze nach wie vor einen Gewinn je Aktie von 11,20 Euro an nach 10,46 Euro in 2015.

Der französische Immobilienkonzern profitiert weiterhin von der Inbetriebnahme neuer Shopping-Malls. Unibail-Rodamco besitzt vor allem in Frankreich viele Einkaufszentren, ist aber auch in der polnischen Hauptstadt Warschau, in Schweden und in Spanien vertreten. Auch in Deutschland ist das Unternehmen aktiv. Das Ergebnis für 2016 wird vom Erfolg des Weihnachtsgeschäftes abhängen. In den vergangenen Jahren lieferte das Weihnachtsgeschäft stets gute Erträge.

Aktionäre von Unibail-Rodamco haben Aussicht auf eine höhere Dividende

Die Dividende für 2016 soll 10,16 Euro betragen. Im Vergleich zum Vorjahr wäre das eine Steigerung von 4,7 Prozent. In 2015 schüttete das Unternehmen 9,70 Euro je Aktie aus. Die Aktie der Unibail-Rodamco weist somit eine beachtenswert hohe Dividendenrendite von aktuell (24.11.) 4, 9 Prozent aus. Die Dividende wird zweimal im Jahr an die Aktionäre ausgezahlt: Einmal im März und einmal im Juli. Die Ausschüttungsquote, also der prozentuale Anteil des Unternehmensgewinns, der an die Aktionäre in Form von Dividenden ausgeschüttet wird, liegt für 2016 voraussichtlich bei sehr stabilen 45,9 Prozent (2015: 41,5 Prozent).

Unibail-Rodamco ist ein sogenannter REIT (Real-Estate-Investment-Trust). REIT-Aktien sind, entsprechende ausschüttungsfähige Gewinne vorausgesetzt, für ‘Dividendenjäger‘ besonders attraktiv (mehr darüber erfahren Sie in unserem  ECOreporter-Aktien-Favoriten-Portrait von Unibail-Rodamco (Link entfernt)).

Fazit:

Die Aktie ist beim heutigen Kurs von 210,55 Euro (24.11.) für langfristig orientierte Dividenden-Anleger weiterhin ein Kauf.

Unibail-Rodamco: ISIN: FR0000124711 / WKN: 863733 
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x