21.07.10 Fonds / ETF

„In fünf Jahren werden bis zu 20 Prozent aller Vermögenswerte nach Nachhaltigkeitskriterien investiert sein“ - ECOreporter.de- Interview mit Martin Jochum, Senior Portfolio Manager, SAM




ECOreporter.de: Welche Anlagestrategie verfolgt der SAM Sustainable Healthy Living Fund?

Martin Jochum: Der SAM Sustainable Healthy Living Fund ist ein Aktienfonds, der weltweit in Unternehmen investiert, die einen Beitrag zur Verbesserung oder Erhaltung der persönlichen Gesundheit leisten. Der Themenfonds positioniert sich in den Bereichen Ernährung, Aktivität, Körperpflege und Gesundheitspflege. Die Anlagestrategie basiert auf der Früherkennung von Trends und Firmen, die idealerweise sehr fokussiert sind, und von dieser Entwicklung überproportional profitieren werden. Im Sinne eines Bottom-Up- Ansatzes (Dabei beginnt die Analyse beim jeweiligen Unternehmen als unterste Analyseebene - Anm. d. Red.) wählen wir die Titel auf Basis von attraktiver Bewertung aus.


ECOreporter.de: Wie ist der aktuelle Platzierungsstand? Welches Fondsvolumen soll nach einem bzw. nach drei Jahren erreicht werden?

Jochum: Das Fondvolumen beträgt zurzeit 75 Millionen Euro. „Gesundes Leben“ findet als Thema breites Marktinteresse. Konsumgüterproduzenten und Dienstleister reagieren vermehrt auf das sich verändernde Kundenverhalten. Die strukturelle Verschiebung in diese Richtung wird Zeit in Anspruch nehmen, aber stetig voran gehen und damit vielversprechende Anlagemöglichkeiten bieten. Zusammen mit einer guten Wertentwicklungshistorie stehen damit die Vorzeichen für eine Vergrößerung des „Healthy Living“ Fonds ausgesprochen gut.


ECOreporter.de: Wie hat sich der Fonds im Vergleich zu seiner Erstemission im März 2007 entwickelt? Wie hat sich das Finanzkrisenjahr 2009 auf die Performance ausgewirkt?


Jochum: Bis Ende Juni 2010 lag die jährliche Outperformance des Fonds gegenüber dem breitgefassten MSCI seit Auflegung etwas über 5.5 Prozent. Im guten Finanzjahr 2009 erwirtschaftete der Fond eine Rendite von circa 45 Prozent und lag damit ungefähr 19 Prozent über dem Weltindex MSCI. Erfolgreiche Stockpicks (Stockpicks meint systematische Titelwahl, Anm. d. Red.) waren die Träger der Wertentwicklung. Dank defensiven Werten und zyklisch orientierten Konsumunternehmen innerhalb des Investmentuniversums können wir uns in jeder Marktphase sehr gut positionieren.


ECOreporter.de: Wie ist ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit für den Fonds definiert?

Jochum: Sustainability Investing nach dem SAM-Ansatz bedeutet, durch die systematische Identifizierung von Wachstumsthemen und Branchenführern im Nachhaltigkeitsbereich Mehrwert für Investmentportfolios zu generieren. Wir berücksichtigen Nachhaltigkeitsfaktoren in der traditionellen Investmentanalyse. SAM integriert diese Nachhaltigkeitsdaten in die eigenen Bewertungsmodelle, um den fairen Wert von Unternehmen auf Basis ihrer Nachhaltigkeitsleistung besser zu bestimmen. Unter ökonomischer Nachhaltigkeit fasst der SAM-Ansatz unter anderem den Umgang mit Korruption sowie Risiko- und Krisenmanagement eines Unternehmens. Die soziale Dimension des SAM-Nachhaltigkeitsansatzes berücksichtigt ihr gesellschaftliches Engagement, die Personalentwicklung sowie Nachwuchsförderung und Mitarbeiterbindung. Im Fokus der ökologischen Nachhaltigkeit stehen die Ökoeffizienz und die Umweltberichterstattung der Unternehmen.


ECOreporter.de: Was sind die wichtigsten Negativ- und auch Positivkriterien, nach denen der Fonds sein Portfolio ausrichtet?

Jochum: Basis für die Titelauswahl bildet ein klar definiertes Investmentuniversum, das aus rund 300 Unternehmen besteht. Idealerweise sind sie sehr auf ein Gebiet spezialisiert, also so genannte „pure plays“. Kauf- wie auch Verkaufsentscheidungen basieren auf den Kriterien Bewertungen unseres Ratings. Ideale Kandidaten für eine Neupositionierung verbinden eine attraktive Bewertung (PE) mit überdurchschnittlichem Gewinnwachstum (PEG).


ECOreporter.de: Welche Schwerpunkte werden gesetzt? Welche Branchen kommen für den Fonds in Frage, inwiefern setzt er regionale Schwerpunkte?


Jochum: Der Fond investiert in neun themennahe Bereiche innerhalb von vier definierten Investmentsegmenten. Diese vier übergeordneten Segmente sind Ernährung, Aktivität, Gesundheitspflege und Körperpflege. Der Fond verfolgt keine aktive Regionalstrategie, ist aber generell gut über die Hauptwährungungsregionen US-Dollar, Euro und  Schweizer Franken diversifiziert.


ECOreporter.de: Der Fonds investiert auch in China. Inwiefern sind dort Belange der Unternehmensführung und des sozialen Engagements, sprich Corporate Sustainability, ein Problem? Und wie begegnen Sie dem?


Jochum: Der Fond investiert global und damit auch in Schwellenländern wie China. Überlegungen zu Corporate Sustainability/Social Reponsibility werden hier wie prinzipiell bei jeder Investition berücksichtigt. Im Falle von China und im Sinne der Anlagestrategie des Fonds fällt die tiefe Bewertung dieser Positionen auf. Ein regelmäßiger und direkter Informationsaustausch mit dem Management dieser Firmen ist eine Grundvoraussetzung für solche Investments.


ECOreporter.de: Gibt es im Bezug auf das Investment in das Gesundheitswesen spezielle Kriterien? Was schließen Sie für diesen Unternehmensbereich konkret aus?

Jochum: Im Hinblick auf explodierende Gesundheitskosten investiert der Fond in Unternehmen, die helfen sollten, eben diese Kosten in den Griff zu bekommen. Schwerpunktmäßig finden sich solche Firmen in den Bereichen Diagnose, Prävention, und Generika. Investitionen in Biotechnologie-Unternehmen mit Einzelprodukt-Pipelines und binären Erfolgsaussichten werden nach Möglichkeit vermieden.


ECOreporter.de: Wer kontrolliert wie oft, in wie fern die definierten Nachhaltigkeitsstandards eingehalten werden?

Jochum: SAM Themenfonds investieren gezielt in den strukturellen Wandel einer Industrie. Die Nachhaltigkeit dieser Entwicklung per se bildet die Grundvoraussetzung für die Lancierung eines Fonds. SAM Themenfonds investieren ausschließlich in Titel, welche die Kriterien des entsprechenden Investment Universums erfüllen. Im Zuge von SAMs „Corporate Sustainability Assessment“ werden Nachhaltigkeitskriterien jährlich eingehend überprüft.


ECOreporter.de: Was unterscheidet den SAM Sustainable Healthy Living Fund von anderen nachhaltigen Aktienfonds?

Jochum:
Beim „Healthy Living“ steht die Thematik selbst im Vordergrund. Außerdem sind zu diesem Fonds keine nennenswerten alternativen Instrumente bekannt. Überdies ist SAM einer der Pioniere im Bereich des Sustainability Investing. Seit nunmehr 15 Jahren sind wir ausschließlich auf diesem Gebiet aktiv und verfügen über enorme Erfahrung sowie breite Research- und Anlagekompetenz.


ECOreporter.de: Für welchen Anlegertyp wurde der Fonds entwickelt mehr „kleine“ Privatanleger oder eher institutionelle Großinvestoren?


Jochum:
Der Fonds ist steuerlich transparent gemäß deutschem Recht und ist sowohl für private (Anteilsklasse B) wie auch für institutionelle Anleger (Anteilsklasse C) geeignet.


ECOreporter.de: Welches sind die wichtigsten Eckdaten des Fonds? Ab welcher Mindesteinlage ist der Einstieg möglich und welche Gebühren werden verlangt?

Jochum:  Für Investoren der Anteilsklasse B gibt es keine Mindesteinlage. Als Verwaltungsgebühr fallen 1,50 Prozent jährlich an. Institutionelle Anleger können den Fonds ab einer Mindesteinlage von 500.000 Euro zeichnen. Hier beträgt die Verwaltungsgebühr 0,8 Prozent pro Jahr.


ECOreporter.de: Wie wird sich der Markt für nachhaltige Investmentfonds nach Ihrer Einschätzung in der nahen Zukunft entwickeln?

Jochum: Wir gehen davon aus, dass in fünf Jahren 15 bis 20 Prozent aller globalen Vermögenswerte nach nachhaltigen Kriterien verwaltet werden. Verschiedene Faktoren beeinflussen diese Entwicklung bereits heute positiv. Zum Beispiel neue regulatorische Richtlinien, verschiedene „pressure groups“ oder global koordinierte Initiativen. Hier ist insbesondere UNPRI zu erwähnen. Die von der UNO koordinierte Initiative, die die nachhaltige Geldanlage fordert und fördert, hat bereits 771 Unterzeichner, welche Vermögenswerte von mehr als 18 Billionen US-Dollar repräsentieren. Sie alle haben sich verpflichtet, Nachhaltigkeitsfaktoren in ihre Anlageentscheide zu integrieren.


ECOreporter.de: Herzlichen Dank für das Interview!


SAM Sustainable Healthy Living Fund
Anlageklasse B (Privatanleger): ISIN LU0280770768 / WKN A0M2X7
Anteilsklasse C (Institutionelle Investoren): ISIN LU0280770842 / WKN: A0M2X8

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x