24.11.09 Erneuerbare Energie

Indische Regierung will einheimischen Photovoltaik-Markt beflügeln

Nach China endeckt nun mit Indien auch das andere fühende Schwellenland Asiens die Photovoltaik. Nachdem in diesem Jahr die chinesische Regierung erstmals eine Solarförderung eingeführt hat, zog laut einem Reuters-Bericht nun die Regierung in Delhi nach. Das Kabinett hat demnach ein Födersystem beschlossen, das die Produktion und Installation von Photovoltaikprodukten ebenso ankurbeln soll wie die technologiesche Entwicklung und zudem Energieversorger zu Investitionen in Solarparks anregen. Bis 2012 soll so die installierte Solarkapazität Indiens auf 1 bis 1,5 Gigawatt (GW) ansteigen und dann bis 2020 20 GW erreichen.

Die indische Regierung strebt an, dass die Erneuerbaren Energien insgesamt bis 2012 so zehn Prozent des Energiebedarfs decken, der durch den wirtschaftlichen Aufschwung des Milliardenvolkes stark gestiegen ist. Für 2020 werden zwanzig Prozent anvisiert. Der Schwerpunkt der Erneuerbaren Energien liegt in dem Subkontinent bislang auf der Windkraft. Mit einer Windkraftkapazität von 9,6 GW hatte Indien in 2008 weltweit den fünften Rang erobert.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x