09.11.11 Fonds / ETF

Informationsdienstleister RepRisk erweitert Online-Angebot

Mit der Überarbeitung seines Online-Angebots hat der schweizerische Informationsdienstleister RepRisk sein Angebot erneut erweitert. Dies gab das in Zürich ansässige RepRisk AG bekannt. Das neue Angebot „RepRisk 2012“ erweitere und verfeinert die Datenbank zur Überwachung sozialer, ökologischer und ethischer Reputationsrisiken von Unternehmen und Projekten um mehr als 400 neue Berichte zu einzelnen Fällen.

Zudem sei die Suche nach Berichten zu kontroversen Unternehmensaktivitäten und  Skandalen mit neuen Stichworten und Suchfiltern bereichert worden. Neu auf bei „RepRisk 2012“ sei nun auch eine interaktive Weltkarte, die anzeigt wo auf der Welt sich international agierende Konzerne Kritik von Medien, öffentlichen Stellen oder Nichtregierungsorganisationen ausgesetzt sehen.

 
RepRisk ist eine Informationsdatenbank, die Berichte aus öffentlichen Quellen, Medien und beispielsweise auch direkte Kritik von Nichtregierungsorganisationen über ein weltweites Netzwerk aus 13 Sprachen zusammenträgt und in englischer Sprache zur Verfügung stellt.

Die Daten werden Banken, Vermögensverwaltern und Finanzdienstleistern zur Verfügung gestellt, damit diese ihre Aktienportfolios frühzeitig und fortlaufend auf Verstöße gegen Nachhaltigkeitskriterien hin überwachen können.  Dazu stellt RepRisk einen mittlerweile interaktiven Index zur Verfügung, der die kontroversen Aktivitäten der Unternehmen misst.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x