21.12.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Insolvente centrotherm photovoltaics AG meldet Auftrag aus China

Einen neuen Auftrag aus China hat der insolvente Solarausrüster centrotherm photovoltaics AG erhalten. Das Unternehmen aus Blaubeuren gab bekannt, die CECEP Solar Energy Technology Co. Ltd. aus Zhenjiang habe Produktionsanlagen für Solarzellen bestellt, die Anfang Januar ausgeliefert werden sollen. Konkret handle es sich um Produktionslinien,mit denen sich jährlich insgesamt 300 Megawatt MW Solarzellen herstellen lassen. Der Kunde wolle seine Produktionskapazitäten mit so erweitern, hieß es.


„Nur wenige Solarzellenhersteller investieren aktuell in den Ausbau ihrer Kapazitäten, sondern vielmehr in Upgrades bestehender Produktionslinien. Wir werten diesen Auftrag alsZeichen für die Erholung des Marktes umd als Lichtblick für das Zukunftspotenzial der Photovoltaik“, sagte Hans Autenrieth, Vorstand für Vertrieb und Marketing der centrotherm photovoltaics AG mit Blick auf die weltweiten Überkapazitäten in der Photovoltaikbranche.


centrotherm photovoltaics durchläuft derzeit eine Planinsolvenz. Das heißt, das Unternehmen betreibt seine Entschuldung in Eigenregie. Dabei verfolgt das Unternehmen einen vom Gericht genehmigten Plan und wird von einem Sachwalter begleitet und unterstützt. Sachwalter sind wie Insovenzverwalter auf Insolvenzrecht spezialisierte Juristen. Der Unterschied zum Insolvenzverwalter bei einer Insolvenz in Eigenregie ist der, dass der Vorstand weiter für die unternehmerischen Entscheidungen verantwortlich bleibt.

centrotherm photovoltaics AG: ISIN DE000A0JMMN2/WKN A0JMMN

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x